Auf den Lutherischen Bergen funktioniert das Vereinsleben. Das wurde in der Jahreshauptversammlung des BSV Ennahofen im vollbesetzten Sportheim deutlich. Die Berichte aus den sechs Abteilungen bescheinigten ein umfangreiches Pensum. Etwa konnte bei der ersten Fußball-Herrenmannschaft mit dem TSV Allmendingen eine Spielgemeinschaft formiert werden. Aktuell belegt das Team in der Kreisliga B Platz drei. Im Frauenfußball gibt es eine Spielgemeinschaft mit der SG Altheim.

Nach vielen Jahren als Spielpartner mit dem SV Granheim bildet die Jugend erstmals eine Spielgemeinschaft mit dem TSV Allmendingen, der sich auch der SV Niederhofen und die SG Altheim angeschlossen haben. 33 Kinder und Jugendliche des BSV – von den Bambini bis zur A-Jugend – sind hier aktiv, zudem sind drei Mädchen als Gastspielerinnen beim SV Granheim. Zwölf Mann spielen in der AH.

Sieben Sparten mit 170 aktiven Mitgliedern gehören der Abteilung Turnen an. Es gibt Spielturnen, Jazzgymnastik, drei Jazztanzgruppen, Eltern-Kind-Turnen, Frauenturnen und „Kein Kreuz mit dem Kreuz“. Von November bis März wird Skigymnastik angeboten. Die Tennisabteilung stellt sich neuen Herausforderungen: Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte tritt eine Herrenmannschaft in der Verbandsrunde an. Für interessierte Damen gibt es zum Saisonbeginn ein Gruppentraining.

Etwas mehr Mitglieder

40 Mitglieder sind in dem Breitensportverein ehrenamtlich tätig, davon 20 Übungsleiter und Trainer, weitere 20 im Ausschuss und bei der Pflege von Sportanlagen und Sportheim. Laut Thomas Mang vom Vorsitzenden-Trio sind die Zahlen mit 503 Mitgliedern leicht gestiegen,  die Kasse weist ein solides Polster auf. Dies sei aber nur durch zahlreiche Veranstaltungen möglich, etwa das Binokelturnier, den Fumufa-Ball, die Bewirtung beim VfB-Fanclub-Treffen am Sportheim, das Elfmeterturnier, die Teilnahme am Fiz, die Ladies-Night und das Herbstfest. Wesentlichen Anteil hat die Bewirtung des Sportheims, die seit 35 Jahren von den Mitgliedern übernommen wird.

Fest am 1. Mai

Eine Neuerung beim Bergemer Sportverein: Sabine Scherb (29) aus Weilersteußlingen möchte die Gaststätte von Mai bis Oktober mieten und zunächst am Wochenende, von Juni an von Donnerstag bis Sonntag, das Café „Auszeit“ eröffnen. Für 1. Mai hat Sabine Scherb bereits ein Fest geplant. Allmendingens Bürgermeister Florian Teichmann befürwortete in seinem Grußwort die künftige Lokalität, die hoffentlich wie ein Magnet wirke. An die Anwesenden gewandt sagte er: „Nutzen Sie dieses Angebot, damit es weiter bestehen kann.“

2018 hat der BSV Ennahofen 3220 Euro Zuschuss erhalten. Thomas Mang hob in Sachen Engagement Walter Kürsamer heraus. Wie Mang anmerkte, seien vergangenes Jahr die sanitären Anlagen im Sportheim saniert worden, in den kommenden Wochen wird das Dach gerichtet.

Das könnte dich auch interessieren:

Pforzheim

Seit 40 Jahren Mitglied im BSV


Ehrungen Für 40 Jahre Mitgliedschaft erhielten die Vereinsehrennadel Petra Schrade, Hans-Peter Lang, Brigitte Buchholz, Elisabeth Schuster, Veronika Füss, Bernhard Kocher und Winfried Holz. Für 30 Jahre Mitgliedschaft (Vereinsehrennadel in Gold) geehrt wurden Jürgen Wekenmann, Rolf Schaude und Roland Geprägs. Ausgezeichnet für 20 Jahre Mitgliedschaft (Vereinsehrennadel in Silber) wurden Elfriede Grab, Michael Schrade, Peter Rieger, Christoph Klose, Josef Kloker, Bettina Laitenberger, Jonas Grab und Lisa Grab. Der frühere Vorsitzende Günther Mang erhielt für die Unterstützung des Vorstands ein Präsent. je