„Wir hatten bisher nur wenig Schnee“, sagt Munderkingens Bauhofleiter Kurt Fues zum Verlauf der ersten Winterwoche rund um die Donaustadt. Mit maximal acht Zentimetern Schnee an einem Tag habe das Wetter den bis auf einen Langzeiterkrankten personell fast vollständig einsatzfähigen Bauhof vor keine Schwierigkeiten gestellt; anders als im Vorjahr, als es einmal 15 und ein anderes Mal 25 Zentimeter Neuschnee gegeben hat. Munderkingen sei im Unterschied zur Ehinger Alb oder zum Raum Biberach aber auch niederschlagsärmer. Fues freut sich, dass es trotz des veränderten Streuplans, in dem einige Nebenstrecken in ebenen Wohngebieten aus der vordringlichen Räumung herausgenommen worden sind, keine Beschwerden gegeben hat. „So kommen wir gut durch und können auch alle Gefällstrecken rechtzeitig räumen und streuen.“