Aktion „Bildung stärken“: Unterstützung für Projekte

Gruppenfoto in der Raiffeisenbank Ehingen mit Vertretern aller bei der Aktion „Bildung stärken“ bedachten Projekte von Schulen, Kindergärten und weiteren Institutionen.
Gruppenfoto in der Raiffeisenbank Ehingen mit Vertretern aller bei der Aktion „Bildung stärken“ bedachten Projekte von Schulen, Kindergärten und weiteren Institutionen. © Foto: Emmenlauer
Ehingen / Renate Emmenlauer 20.07.2018
Bei der Aktion „Bildung stärken“ der Raiffeisenbank Ehingen-Hochsträß und der SÜDWEST PRESSE wurden einige Projekte unterstützt.

Eine gewisse Wertschätzung der Aktion „Bildung stärken“ der Raiffeisenbank Ehingen-Hochsträß und der SÜDWEST PRESSE bei den regionalen Bildungs- und Betreuungseinrichtungen wurde auch bei der Übergabe der Geldpreise aus der neunten Auflage deutlich. Die Schalterhalle der Raiffeisenbank war am Dienstagabend wieder voll besetzt.

Lehrer, Betreuer und Verantwortliche karitativer Institutionen waren in der guten Erwartung zum Festakt gekommen, dass die eingereichten Projekte prämiert wurden. 74 Bewerbungen seien eingereicht worden, 59 Projekte habe die Jury für unterstützenswert erachtet und mit Preisen von 100 bis 1500 Euro belohnt. 37 Projekte von 17 Schulen, 31 Projekte von 16 Kindergärten sowie sechs Projekte von vier anderen Institutionen.

Für Streicher und Slackline

Das Bankhaus hatte den Gesamtbetrag von 17.400 Euro aus dem VR-Gewinnsparen ausgeschüttet. 1500 Euro und damit den höchsten Betrag erhielt der Ehinger Freundeskreis für Migranten für die Hausaufgabenbetreuung. Über 1000 Euro durfte sich das Johann-Vanotti-Gymnasium für die Streicherklasse freuen und 900 Euro gingen an die Längenfeldschule fürs Slackline-Projekt im Sportprofil.

„Bildung ist die Grundlage für Erfolg, Fortschritt und Wohlstand, und sie stärkt die eigene Urteilsfähigkeit“, befand Fritz Lehmann. Der Vorstandsvorsitzende der Raiffeisenbank ergänzte dies mit dem Zitat des chinesischen Philosophen Tschuang-Tse: „Willst du für ein Jahr vorausplanen, so baue Reis. Willst du für ein Jahrzehnt vorausplanen, so pflanze Bäume. Willst du für ein Jahrhundert planen, so bilde Menschen.“ Die Bank wolle mit der Aktion Verantwortung übernehmen und einen Anteil in die Bildung der Kinder leisten, sagte Lehmann.

Er dankte der Jury, die sich viel Zeit für die Auswahl nehme, seiner Mitarbeiterin Angelika Ruppert, die das Projekt alljährlich perfekt vorbereite. Und Lehmanns Dank galt allen Bewerbern für die eingereichten Projekte und der SÜDWEST PRESSE.

„Aller Ehren wert“

„Sie alle hier machen unsere Bildungsstadt Ehingen mit ihrem herausragenden Bildungsangebot aus“, sagte Bürgermeister Sebastian Wolf. Dies sei aller Ehren wert und funktioniere nur so gut, weil alle an einem Strang zögen. Auch bei der Stadt, betonte Wolf, nähmen die Aufgaben für Bildung und Betreuung  einen hohen Stellenwert ein. So fließen mehr als neun Millionen Euro in die Sanierung der Realschule und des Johann-Vanotti-Gymnasiums, gefördert vom Land mit 4,6 Millionen Euro. Ferner sei eine Million Euro für die Weiterentwicklung der Kinderbetreuung geplant und es stehe der Ausbau der Mensa der Michael-Buck-Schule an. Auch wenn die öffentliche Hand in Ehingen vieles voranbringe, könne doch nicht alles realisiert werden, was wertvoll und wichtig sei. „Genau hier setzt die Aktion Bildung stärken an.“

Die Jury, sagte Wolf, habe den Schwerpunkt der prämierten Projekte auf Kreativität, Forscherdrang sowie aufs Herzblut im Antrag gelegt. Auch er dankte den Kunden des VR-Gewinnsparens, „die damit die Bildung unserer Kinder unterstützen“. Der Bürgermeister lobte Fritz Lehmann für seine „Lockerheit“ im Unterstützen sozialer Projekte. Dies weiterzuführen, legte er auch dessen Nachfolgern Martin Traub und Klaus Hofmann ans Herz, da Lehmann zum Jahresende seinen Ruhestand antritt.

Erfolgreiches Projekt „Kronen-Gebäck“

Ursula Ramin-Gantert und Heike Johann, beide Lehrerinnen an der Ehinger Realschule, präsentierten das Schulprojekt „Krone“ – von der Raiffeisenbank Ehingen-Hochsträß als „Bank mit der Krone“ mit Geld aus der Aktion „Bildung stärken“ vor zwei Jahren für einen Backofen ins Rollen gebracht. Sie wiesen auch auf die dazugehörige Ausstellung im Bankhaus hin. Für den anschließenden Stehempfang hatten sie „Kronen-Gebäck“ mitgebracht. Zwei Azubis informierten zum Raiffeisenjahr, wie man eine „eingetragene Schülergenossenschaft“ (eSG) gründet.

Begeisterten Applaus ernteten 20 Schüler der Hermann-Gmeiner-Schule mit ihrer Lehrerin Marion König für die musikalische Einlage mit Boomhackers und dem Lied „Heut’ ist ein ganz besonderer Tag“. Ein Klarinetten-Trio der Raiffeisenbank hatte mit feinen Klängen in den Festakt eingestimmt.

„Was Kinder stark macht“ – zu diesem Thema lieferte Dr. Herbert Renz-Polster ein interessantes Referat (Bericht Seite 18).

59 Projekte im Raum Ehingen werden gefördert

Auszeichnungen Aus 74 Bewerbungen (37 von Schulen, 31 von Kindergärten sowie 6 von Vereinen und Initiativen) hat die Jury 59 Projekte als förderwürdig anerkannt Sie werden mit Einzelbeträgen von 100 bis 1500 Euro gefördert. Insgesamt gehen 17 400 Euro an Vorhaben im Raum Ehingen. Gefördert werden: Grundschule im Alten Konvikt, Hermann-Gmeiner-Schule, Johann-Vanotti-Gymnasium, Längenfeld-Gemeinschaftsschule, Realschule, Michel-Buck-Schule, Gewerbliche Schule, Schmiechtalschule (alle Ehingen), Studienkolleg, Sixtus-Bachmann-Schule (beide Obermarchtal), Grundschule Erbstetten, Josef-Karlmann-Brechenmacher-Schule Oberdischingen, Grundschule Gerhausen, Kindergarten Hopfenhaus, Kindergarten Büchele, Kindergarten Hehlestraße, Kindergarten Wenzelstein, Kindergarten Regenbogenhaus, Schmiechtal-Kindergarten, Kinderkrippe Kinderhaus Rosengarten, Kindergarten St. Elisabeth, Kindertagesstätte Ulrika Nisch, Kindergarten St. Franziskus (alle Ehingen), Kindergarten Obermarchtal, Kindergarten Rißtissen, Kindergarten Kirchen, Kindergarten Kirchbierlingen, Kindergarten Dettingen, Förderverein Kindergarten Nasgenstadt, Kindergarten St. Martin Oberdischingen, Kindergarten St. Peter Untermarchtal, Kindergarten St. Joseph Ringingen, Kindergarten Dächingen, Kindergarten Philipp Neri Donaurieden, Kinderhaus Don Bosco Allmendingen, Frühförderstelle St. Elisabeth-Stiftung, Ehinger Freundeskreis für Migranten, Ehinger Kinderschutzbund, Jugendzentrum E.GO Ehingen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel