Musik Besondere Ballett-Gala in Ehingen

Atemberaubend: Tänzer der John-Cranko-Schule Stuttgart gastieren im März mit einer Ballett-Gala in Ehingen.
Atemberaubend: Tänzer der John-Cranko-Schule Stuttgart gastieren im März mit einer Ballett-Gala in Ehingen. © Foto: Stadt Ehingen
swp 03.01.2018
Mit dem Ballett der Stuttgarter John-Cranko-Schule gibt es im März einen besonderen Höhepunkt in der Ehinger Lindenhalle.

John Cranko und das legendäre Stuttgarter Ballett gehören zusammen. Die John-Cranko-Schule ist die Kaderschmiede für diese Kompanie, die weltweit zu den besten Ballett-Ensembles zählt. Im Frühling sind die Tänzerinnen und Tänzer in Ehingen zu erleben: Die John-Cranko-Schule Stuttgart gastiert am Freitag, 9. März, im Rahmen des Abonnement-Theaters von 19.30 Uhr an in der Lindenhalle. Bei der Ballett-Gala präsentieren die Elevinnen und Eleven der John-Cranko-Schule Stuttgart einen Querschnitt vom klassischen Ballett bis Modern Dance und entführen das Publikum in die faszinierende Welt des Tanzes.

In kurzer Zeit zu Weltruhm

Als John Cranko 1961 nach Stuttgart kam, führte er die Ballettkompanie der Württembergischen Staatstheater, das heutige Stuttgarter Ballett, innerhalb kurzer Zeit zu Weltruhm. John Crankos Idee, in der Landeshauptstadt eine Ausbildungsstätte für Nachwuchs-Tänzerinnen und -Tänzer zu schaffen, die in engem Kontakt mit der Ballettkompanie ausgebildet werden sollten, ist 1971 Wirklichkeit geworden. Erstmals in Westdeutschland wurde eine kontinuierliche Ausbildung für klassischen Tanz von der Grundausbildung bis zum staatlichen Diplom geschaffen. 1973 bekamen die beiden letzten Klassen, die sogenannten Theaterklassen, den Status einer Staatlichen Ballettakademie / Berufsfachschule.

Seit 1999 steht die dem Stuttgarter Ballett angegliederte John-CrankoSchule unter der Direktion von Tadeusz Matacz. Sie ist eine der renommiertesten Ballettschulen der Welt.

Info Tickets im Vorverkauf (ab 14 Euro) gibt es unter anderem in der Geschäftsstelle der SÜDWEST PRESSE in Ehingen.

Beitrag zum „Stuttgarter Ballettwunder“

Schule Die Choreografien von John Cyril Cranko trugen maßgeblich zum so genannten „Stuttgarter Ballettwunder“ bei, das 1969 mit einem Gastspiel an der Metropolitan Opera in New York begann. Der britische Tanzregisseur und Choreograf Cranko war im Jahr 1961 von Walter Erich Schäfer zum Direktor des Stuttgarter Balletts berufen worden. 1971 hat er dort eine Ballett-Schule mit Internat gegründet.
Geboren wurde Cranko 1927 in Rustenberg in Südafrika, bei einem Flugzeugabsturz auf dem Rückflug aus den USA nach Dublin verstarb er im Jahr 1973. Begraben ist John Cranko auf dem kleinen Friedhof beim Schloss Solitude in Stuttgart.