Baumpfleger haben am Montag und Dienstag die zehn Kastanien am Weg entlang der Schmiech zwischen Adolff- und Bahnhofstraße gefällt. Laut Rüdiger Lesehr, Leiter der Stadtgärtnerei, zersägten die Arbeiter mithilfe eines Hubwagens die Bäume von oben herab. Sie fällten zudem eine Esche, unter der Wasser floss. Das Holz lagert auf dem ehemaligen Schlecker-Gelände. Es gebe Interessenten, die es zum Drechseln oder zum Möbelbau verwenden wollen, auch ein Kettensägekünstler habe Interesse bekundet. „Es gab null Reaktionen zur Fällaktion“, sagte Lesehr gestern. Im Herbst hatte die Stadt vor Natur- und Umweltschutzverbänden die Aktion als notwendig dargelegt, weil es sich um einen überalterten Bestand handele. Außerdem waren laut Stadt Leitungen im Grund bedroht. Ob die Bäume von Krankheitserregern befallen waren, steht laut Lesehr noch nicht fest. Das sei aber angesichts der anderen Gründe zweitrangig. Biologin Tanja Irg stellte 15 Nistkästen für Vögel am Skaterpark auf. Am nun kahlen Ufer sollen sobald als möglich Schwarz-Erlen gepflanzt werden, außerdem soll das Geländer in Holzbauweise verlängert werden.