Ehingen / hel Die Ehinger ProA-Basketballer haben es noch in der Hand. Mit einem Sieg in Kirchheim könnten sie sich eine bessere Ausgangslage für die Playoffs verschaffen.

Am vorletzten Spieltag der ProA-Hauptrunde haben die letzten vier Teams das Playoff-Ticket gebucht. Das Team Ehingen Urspring machte per 89:81-Sieg über Trier, dem elften Heimsieg der Saison, den Einzug in die Meisterrunde klar. Den Römerstädtern tat dies nicht weh, denn auch sie können nicht mehr im Ranking der besten Acht eingeholt werden. Ebenso Karlsruhe (85:82 gegen Heidelberg) und Rostock  (87:77 in Hagen) können vor dem letzten Hauptrundenspieltag für die Playoffs planen.

Wer hat den Heimvorteil?

Nicht geklärt ist, welche Teams mit dem Heimvorteil in die Viertelfinalserie im „Best-of-Five“-Modus starten. Die Steeples, aktuell Sechste, könnten minimal Rang sieben und maximal Platz vier in der Abschlusstabelle belegen. Sie gastieren am kommenden Samstagabend bei den Kirchheim Knights. Sollte Ehingen gewinnen und Nürnberg (4.) und Heidelberg (5.) verlieren, so könnte Ehingen noch Platz vier erobern. Wünschenswert wäre dann natürlich eine Serie gegen Ralph Junges Falcons.

Die erste Playoffs-Partie ist für den Samstag, 6. April, terminiert, Spiel zwei ist für den Dienstag, 9. April, vorgesehen.

Das könnte dich auch interessieren:

Volker Munk wehrt sich gegen Vorwürfe von Stadträten. Die Verantwortung für Sozialwohnungen liege verstärkt bei öffentlichen Trägern.

Nach einem Großeinsatz am Wochenende sucht die Polizei weiter nach einem elfjährigen Jungen aus Winnenden.