Feier Backhausfest in Granheim bestens besucht

Granheim / Renate Emmenlauer 24.06.2018
Das Backhausfest in Granheim erwies sich erneut als Kleinod im Festkalender. Am Samstagabend wurde zudem Public Viewing geboten.

Die Besucher kamen in Scharen, die Helfer schafften Hand in Hand, um den Andrang zu schultern, und auch das Wetter spielte entgegen den schlechten Prognosen aus den Vortagen gut mit. In die Faszination des Biosphärengebietes eintauchen, Geselligkeit, Kurzweil und Gaumenfreuden genießen, zudem bürgerschaftlichen Gemeinschaftsgeist erleben – das alles bot sich den Besuchern am Wochenende beim Backhausfest in Granheim.

Stimmung zum Kochen gebracht

Gut 100 Helfer aus den Reihen des Sportvereins und darüber hinaus hatten die lieb gewonnene Hockete im Herzen der kleinen Albgemeinde wieder geschultert. Das Public Viewing zur Fußball-WM in Russland bei der Übertragung des Spiels Deutschland gegen Schweden am Samstagabend war gut besucht, obgleich sich die Temperaturen nur knapp im zweistelligen Bereich bewegten. Aber die teils verpatzten Torchancen der deutschen Nationalelf brachten die Stimmung ganz schön zum Kochen.

In der Nachspielzeit wurden die Fußballfans mit dem 2:1-Sieg der Deutschen dann noch mehr angeheizt. Weshalb auch die schwungvolle Musikparty mit den Albdorfmusikanten aus Pfronstetten bis Mitternacht recht ausgelassen war.

Gestern musste man sich vor allem während der Mittagszeit sputen, um einen Sitzplatz im Festzelt oder unter dem idyllischen Naturzelt der riesigen Kastanie zu bekommen. Auch wenn die Sonne gestern kaum durch die Wolken blitzte, verweilten viele Besucher nach dem Kirchgang vom Frühschoppen vom späten Vormittag an mit festem Sitzfleisch bei der Freilufthockete. Urige Blasmusik des Quartetts „3erBlech und Quetsche“ und die angebotenen Gaumenfreuden kamen gleichermaßen gut an.

Schwäbische Genüsse wie Schweinebraten und panierte Schnitzel mit Spätzle, Pommes, Soße und Salat wurden im Akkord serviert. Angelockt von den verführerischen Düften, standen die Leute die Treppe zum Backhaus hinauf Schlange. Herzhaftes und süßes Wäs, auf Wunsch mit Äpfeln, Quark, Zwiebeln oder Rauchfleisch belegt, wurden im Minutentakt über die Theke gereicht. Als Renner erwiesen sich wieder die rustikalen Bauernbrote, die von den eingespielten Backhausfrauen bereits die Tage  davor in den großen Ofen geschoben wurden.

Große Hüpfburg für Kinder

Die kleinsten Festbesucher nutzten die große Hüpfburg zum Toben. Wobei auch viele der Sprösslinge ausgiebig am Wasserlauf und dem historischen Dorfbrunnen planschten. Zum gemütlichen Kaffeeplausch wurden die Besucher mit leckeren Kuchen und Torten verwöhnt.

Am Nachmittag leerte sich der Festplatz etwas, da das Relegationsspiel der Fußballdamen auf dem heimischen Sportplatz stattfand. Danach füllten sich die Reihen beim Backhausfest wieder und die „Kleine Besetzung“ des MV Dächingen bereicherte den Festreigen mit beschwingter Musik. Veranstalter beim Backhausfest war erneut der Förderverein des SV Granheim. Ingo Schuster vom Führungsteam des Sportvereins war voll des Lobes für die tolle Gemeinschaftsleistung. Der Erlös fließt wie stets in die finanziell umfangreiche Vereinsarbeit des SV Granheim. 

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel