Ehingen Ausstellung "Frühlingserwachen" in Städtischer Galerie

Passt. Herbert Geiger und Anne Linder beim Bilder-Arrangieren für die Ausstellung Frühlingserwachen.
Passt. Herbert Geiger und Anne Linder beim Bilder-Arrangieren für die Ausstellung Frühlingserwachen. © Foto: Thomas Block
Ehingen / THOMAS BLOCK 09.04.2014
Am Freitag eröffnet die Ausstellung "Frühlingserwachen" in der Städtischen Galerie. Gezeigt werden Werke von Künstlern aus dem Raum Ehingen.

Zwei Etagen füllen die Kunstwerke der kommenden Ausstellung mit dem Motto "Frühlingserwachen". Teils noch in Polsterfolie eingewickelt verteilen sich rund 120 Werke bislang unbekannter Künstler, verteilen sich Aktzeichnungen, Aquarelle, Fotodrucke und Öl-Gemälde in den Räumen des Spethschen Hofes. "Es hat mich total überrascht, dass so viele Werke zusammengekommen sind", sagt Anne Linder, Vorsitzende des Vereins Kunstfreunde Ehingen.

Die Künstler sind Menschen aus Ehingen und Umgebung, die einem Aufruf der Kunstfreunde gefolgt sind und jeweils drei Werke eingereicht haben. "Das ist wirklich querbeet - vom absoluten Hobbymaler bis zum Profi ist alles dabei", sagt Volker Sonntag, auf dessen Idee die Ausstellung zurückgeht. Man wolle damit den Bürgern zeigen, dass ihnen die Türen der Galerie offen stehen; sie diene einfach "Hemmschwellensenker und Türöffner", sagt Sonntag. Und: "Wir waren einfach neugierig, was die Leute in Ehingen so künstlerisch produzieren." Das Ziel sei gewesen, mit der Ausstellung etwas schriller und bunter zu werden, sagt Linder.

Herausgekommen ist ein beeindruckendes Ensemble aus allerlei Stilformen. Von abstrakten Gemälden über impressionistisch anmutende Stillleben bis hin zu detaillierten Porträts ist alles dabei. Auch Skulpturen. "Das ist eine sehr bunte Mischung", sagt Sonntag. "Wir freuen uns sehr über die Vielseitigkeit", sagt Linder. Nun gelte es jedoch die Bilder bis zur Ausstellungseröffnung am Freitag zu arrangieren. "Wir wollen schließlich jedem gerecht werden." Mit gerade einmal sechs Helfern hängen die Kunstfreunde nun noch bis Freitag Bilder auf, tarieren sie mit Wasserwagen aus und stellen die Skulpturen an geeignete Stellen.

Obwohl bewusst keine Vorgaben zur Beschaffenheit der Motive gemacht wurden, finden sich, passend zum Motto, hauptsächlich helle, positiv anmutende Bilder in der Ausstellung. "Die meisten zeigen schon die schöneren Seiten des Lebens", sagt Sonntag.

Am Freitag um 19.30 Uhr öffnet die Galerie ihre Türen zur Vernissage. Bis zum 25. Mai können sich Besucher dann vom künstlerischen Potenzial der Region überzeugen.