Allmendingen AUS DEN VERBÄNDEN

Die Reisegruppe aus Allmendingen in der Toskana. Foto: Paul Glück
Die Reisegruppe aus Allmendingen in der Toskana. Foto: Paul Glück
Allmendingen / 16.10.2013

Unvergessliche Eindrücke

In die Toskana führte der Ausflug der Allmendinger CDU. Die Hinfahrt erfolgte über die Schweiz und den San-Bernardino-Pass, während für die Rückreise die Brenner-Route über Verona, Trient und Südtirol ausgewählt wurde. Der erste Ausflug führte mitten in das Chianti-Gebiet, in das mittelalterliche Städtchen San Gimignano, bekannt wegen seiner hochaufragenden Geschlechtertürme, von denen noch 14 vorhanden sind. Vom höchsten Turm, der Torre Grossa, konnte man einen Blick über die typische toskanische Landschaft werfen, berichtet Paul Glück. Als nächstes stand der Besuch von Pisa an, des Geburtsortes von dem Mathematiker und Physiker Galileo Galilei. Außer dem schiefen Turm beeindruckten der Dom aus massivem Carrara-Marmor, das Baptisterium und der Camposanto, ein monumentaler Friedhof aus dem 13. Jahrhundert. Dass die Toskana auch mit kulinarischen Spezialitäten und Weinen aufwarten kann, erfuhr die Gruppe in einer Fattoria, einem typisch ländlichen Weingut. Florenz, die Stadt der Renaissance, hinterließ mit ihren Palästen, Kirchen und Kunstschätzen unvergessliche Eindrücke. Besonders beeindruckte die gigantische Kuppel des Domes Santa Maria del Fiore, die mit ihren Ausmaßen gar die Kuppel des Petersdomes in Rom übertrifft. Der Florenz-Besuch endete mit dem Aufstieg zur Piazzale Michelangelo.