Munderkingen/Biberach AUS DEN SCHULEN

Munderkingen/Biberach / SWP 20.03.2014

Kooperation besiegelt

Der Schulleiter der Grund- und Werkrealschule Munderkingen, Andreas Lachmair, hat in Biberach zusammen mit dem Kulturagenten des Munderkinger Schulzentrums, Karl Philipp Schmitz, die Kooperation mit der Jugendkunstschule (Juks) Biberach besiegelt, teilt die Schule mit. Im Rahmen des bundesweiten Modellprogramms "Kulturagenten für kreative Schulen" sollen gemeinsam neue Wege für den Unterricht erforscht werden, informiert Schmitz. Das gemeinsame Projekt trägt den Titel "Im Unterricht". Künstler aus dem Pool der Juks-Dozenten arbeiten im Unterricht mit den Lehrern der Munderkinger Schule zusammen. Die Schüler werden dabei künstlerisch-handwerkliche Techniken erforschen, um sie je nach ihren individuellen Fähigkeiten zu entdecken. Die gestaltende Künstlerin Andrea Tiebel-Quast, der Musiker Friedrich Glorian, die Theaterpädagogin Marbel Engler,

der Theaterregisseur Thomas Längerer und der Kameramann Hannes Bucher werden Schüler der ersten bis zehnten Klasse begleiten, um ihr Fachwissen mit den unterschiedlichen kreativen Medien zu erweitern. Im Filmprojekt mit der zehnten Klasse des Lehrers David Laux etwa werden die Schüler animierte Kurzfilme auf Tablet-Computern produzieren, die mathematische Probleme ihres Unterrichts darstellen. Die Leiterin der Jugendkunstschule Biberach, Susanne Maier, und der Munderkinger Schulleiter Andreas Lachmair sehen in der Kooperation über Landkreisgrenzen hinweg eine Chance, in ihre jeweilige Zukunft zu investieren, wie Schmitz berichtet. Bis zum Ende des Jahres gelte es, zusammen mit dem Kulturagenten vom Programm unabhängige Finanzierungen zu finden, um das Projekt fortführen zu können.

Informationen über die Munderkinger Werkrealschule gibt es auch am heutigen Donnerstag, 20. März, von 14 Uhr an. Treffpunkt für alle Interessierten ist der Eingangsbereich der Weitzmannschule. Lehrer, Schüler und die Schulleitung führen Eltern und Kinder durch die Schule, stellen das Schulprofil vor und stehen für Fragen zur Verfügung.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel