Obermarchtal AUS DEN SCHULEN

Die Mädchen der Klassen fünf bis neun der Franz-von-Sales-Realschule Obermarchtal weilten im Ski-Schullandheim im Allgäu. Foto: Franz-von-Sales-Realschule Obermarchtal
Die Mädchen der Klassen fünf bis neun der Franz-von-Sales-Realschule Obermarchtal weilten im Ski-Schullandheim im Allgäu. Foto: Franz-von-Sales-Realschule Obermarchtal
Obermarchtal / SWP 31.01.2014

Plätze heiß begehrt

Heiß begehrt seien erneut die Plätze für den Aufenthalt im Skischullandheim in Schetteregg im Bregenzerwald gewesen, berichtet Markus Blender. 33 Schülerinnen der Franz-von-Sales-Realschule Obermarchtal, die den Schwerpunkt Sport belegen, nutzten die Gelegenheit, um vier Tage lang zusammen mit ihren Lehrern Markus Blender, Regina Klug und Markus Schefold ihre Skitechnik zu verbessern. Untergebracht waren die Mädchen aus den Klassen fünf bis neun im Lifthus direkt an der Talstation der Sesselliftbahn. Das Skigebiet, das die Mädchen während der Woche fast für sich allein nutzen konnten, bot für alle Könnensstufen ausgezeichnete Trainingsmöglichkeiten. So standen außer Übungseinheiten zum Carvingschwung auch das Fahren im nicht präparierten Gelände und im Tiefschnee auf dem Programm.

Außer den sportlichen Aktivitäten habe auch der soziale Aspekt eine große Rolle gespielt. Die älteren Schülerinnen übernahmen Verantwortung für die jüngeren, indem sie Fahrgruppen betreuten. So wurde den Kleinen die Aufmerksamkeit der Großen zuteil und den Großen die Bewunderung der Kleinen. Nach dem Skifahren vergnügten sich viele Schülerinnen beim Flutlichtrodeln. Wer es ruhiger mochte, traf sich im Gemeinschaftsraum zu Brett- und Kartenspielen. Zum Abschluss fand eine Après-Ski-Party mit selbst gestaltetem Programm statt.