Ehingen AUS DEN KINDERGÄRTEN

SWP 20.06.2014

Grüß Gott Allah

Neugier auf die Andersartigkeit wecken ist ein Ziel der interreligiösen Erziehung im katholischen Kindergarten St. Franziskus in Ehingen, in dem viele Kinder Migrationshintergrund haben. "Zu lernen, sich gegenseitig wahrzunehmen, verschiedene Kulturen zu würdigen und die Integration der unterschiedlichen Lebenswelten stehen bei uns im Mittelpunkt", heißt es im Bericht des Leitungsteams über eine besondere Woche, die unter dem Thema "Grüß Gott Allah" stand. Die Vorschulkinder haben dabei sowohl die Ehinger Mevlana Moschee als auch die katholische Kirche St. Blasius besucht. In der Moschee besichtigten sie die Cafeteria, den Aufenthaltsraum, ein Klassenzimmer und die Gebetsräume der Männer und Frauen. Ein Vater, der seine beiden Kinder im Kindergarten St. Franziskus hat, erklärte, warum vor Betreten der Gebetsräume die Schuhe ausgezogen werden müssen und wie Muslime beten. Zwei Tage später zeigte Diakon Roland Gaschler den Vorschulkindern die Kirche St. Blasius. Wie betritt man eine Kirche? Was ist Weihwasser? Wer darf das Taufbecken benutzen? Wozu dient der Altar? Gaschler antwortete auf alle Fragen; die Orgel wurde für die Kinder gespielt, die Glocken durften erklingen und am Ende bekamen die Kinder eine, nicht geweihte, Hostie zum Probieren. Fazit der Kindergartenleitung: "All die Unterschiede, die uns aus dem Alltag bekannt sind, verbinden nicht nur, sie lassen uns zu einer vielfältigen Einheit zusammenwachsen. Wir leben bewusst diesen großen Kulturschatz."