Ehingen Auch in schweren Zeiten treu geblieben

Verdi hat in Ehingen langjährige Mitglieder geehrt.
Verdi hat in Ehingen langjährige Mitglieder geehrt. © Foto: Verdi Ostwürttemberg-Ulm
SWP 06.11.2014

53 seiner Mitglieder hat der Verdi-Bezirk Ostwürttemberg-Ulm in der "Ehinger Rose" für ihre langjährige Zugehörigkeit zur Gewerkschaft geehrt. Auszuzeichnen waren 24 Jubilare für eine Gewerkschaftszugehörigkeit von 25 Jahren, 18 Jubilare für 40 Jahre, acht Jubilare für 50 Jahre, zwei Jubilare für 60 Jahre und ein Jubilar gar für 65 Jahre Treue zur Gewerkschaft, berichtet Werner Borowski, stellvertretende Bezirksgeschäftsführer von Verdi.

Es sei fast ein familiärer Rahmen, in dem die Ehrung stattfinde, stellte der katholische Betriebsseelsorger Alfons Forster in seiner Festrede fest. Es seien eher drei denn zwei Generationen an Beschäftigten anwesend, sagte er. Was sei da nicht alles an Lebenserfahrung, an beruflichem Know-how, an Geleistetem und manchmal auch Erlittenem dabei. Forster beglückwünschte die Jubilare zu der Treue, auch zu den früheren vielfältigen Vorgängerorganisationen. Auch in Zeiten, in denen sie sich als Betonköpfe hätten beschimpfen lassen müssen, seien sie der Gewerkschaft treu geblieben. Manchmal habe vielleicht auch Unzufriedenheit geherrscht über einzelne Entscheidungen oder zu geringe Tarifabschlüsse. Gewerkschaften seien immer Wunsch- und Projektionsfläche für vieles, wie andere Organisationen, auch die Kirchen.

Forster machte dann eine Zeitreise und blickte auf die wichtigsten Ereignisse der Jahre zurück, in denen die Gewerkschaftsmitglied in die Gewerkschaft eingetreten sind.