Service Angebot des mobilen Prüfdienstes ist beliebt

Schon gleich zu Beginn des Prüfdienstes, den der ADAC seit Montag auf dem Volksfestplatz anbietet, kamen mehrere Autofahrer mit ihren Fahrzeugen zum Check.
Schon gleich zu Beginn des Prüfdienstes, den der ADAC seit Montag auf dem Volksfestplatz anbietet, kamen mehrere Autofahrer mit ihren Fahrzeugen zum Check. © Foto: Johannes Maier
Ehingen / Von Johannes Maier 29.08.2018

Der mobile Prüfdienst des ADAC Württemberg ist seit Montag auf dem Volksfestplatz in Ehingen im Einsatz. Durch das frühzeitige Erkennen von Missständen an den Fahrzeugen soll damit zur allgemeinen Verkehrssicherheit beigetragen und eventuelle Folgeschäden vermieden werden.

Einer des Prüfdienst-Teams ist Thomas Müller. Der 51-Jährige aus Sachsen ist beim ADAC seit acht Jahren als technischer Prüfer tätig. Gemeinsam mit seinen Kollegen tourt Müller mit einer der landesweit gut 30 mobilen Prüfstellen beinahe das ganze Jahr über durch Württemberg.

Warten auf den Check

Zweimal jährlich führt die Mission Fahrsicherheit Müller auch nach Ehingen. Wo es dann einiges zu tun gibt: „Die Zusprache ist hier in Ehingen sehr groß.“ Schon eine halbe Stunde nach Öffnung der Prüfstelle standen am Montag mehrere Autofahrer mit ihren Fahrzeugen Schlange und warteten auf den Check. Darunter auch Heribert Mauz. Zum ersten Mal nimmt er den Service wahr: „Ich habe gerade Zeit, und da will man halt mal wissen wie es mit dem Auto aussieht.“

Nach Überprüfung der Papiere und des Kilometerstandes kann der Pkw diversen Tests unterzogen werden. In den Garagen ähnlichen Prüfstand eingefahren, werden zunächst Stoßdämpfer und Bremsen inspiziert. Immer wieder treten dort Mängel wie verschmierte Beläge oder angerostete Bremsscheiben auf. Im Anschluss werden auch Bremsflüssigkeit und Batterie auf den Prüfstand gestellt. Ist das Fahrzeug vollständig durchgecheckt, bekommt der Besitzer dann einen Ausdruck ausgehändigt. Dort sind Testergebnisse und etwaige Mängel in voller Länge aufgelistet. Beim Fahrzeug von Mauz ist nichts zu beanstanden.

Müller musste in der Vergangenheit als Prüfer bereits häufig Autos bewerten, die er nicht mehr als fahrtüchtig kategorisieren würde. Aktiv darauf einwirken, ob ein Fahrzeug noch benutzt wird, darf er aber nicht. „Wir können lediglich Empfehlungen abgeben“, erklärt der gebürtige Sachse, beispielsweise wenn der Besuch einer Werkstatt angeraten ist. „Es liegt dann aber in der Verantwortung der Kunden selbst, ob sie die Empfehlung wahrnehmen oder nicht.“ Um es gar nicht erst soweit kommen zu lassen, empfiehlt Müller regelmäßige Kontrollen. Wer zwei mal im Jahr die Möglichkeit des mobilen Checks für sich nutzt, stehe entsprechend auf der sicheren Seite, versichert der Experte.

Info Noch bis heute kann die Prüfstelle am Volksfestplatz von 10 bis 13 Uhr sowie von 14 bis 18 Uhr aufgesucht werden. ADAC-Mitglieder können dort zwei kostenlose Checks durchführen lassen, Nichtmitglieder eine Prüfung.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel