Munderkingen Altstadtsanierung: Am Dienstag wird das Wasser für 16 Häuser abgestellt

Munderkingen / KARIN MITSCHANG 18.06.2014
Für 16 Häuser an der Marktstraße gibt es am Dienstag vorübergehend kein Wasser. Wegen der Baustelle wird eine Notversorgung eingerichtet.

Immer Dienstags sind während der Innenstadtsanierung in der Marktstraße Fachleute da, um den Anwohnern im Baucontainer Fragen zu beantworten. Auch Bürgermeister Dr. Michael Lohner will so oft wie möglich an der Besprechung mit Projektleiter Rudolf Söll von der Firma Schwall (Laupheim), Verbandsbauleiter Roland Kuch und Alf König von der Dr. Brenner Ingenieurgesellschaft (Aalen) teilnehmen und mit betroffenen Anwohnern und Geschäftsleuten reden. Gestern war der erste Jour fixe, denn dienstags von 14 bis 16 Uhr ist das Büro offen. Mehrere Anwohner wollten wissen, wie lange die Marktstraße noch so aussehen wird wie im Moment; eine Hausbesitzerin wollte erfahren, in welchem Zeitraum ihre Mieter zuhause sein sollten. Die Fragen konnten auch mit Blick auf die Planungsskizzen rasch beantwortet werden.

Gestern waren die Mitarbeiter der Firma Schick aus Ahlen mit dem Anschluss des Mischwasserkanals von der Donau- in die Marktstraße beschäftigt. Wie Söll ankündigte, werden am Dienstag, 24. Juni, 16 Häuser von 8 bis 16 Uhr ohne Wasser sein, weil dann die provisorischen Wasserleitungen für die Zeit des Umbaus installiert werden. Die Betroffenen werden am Freitag informiert. Drei Firmen in der Donaustraße betrifft der Wasserstopp nur für etwa drei Stunden. Bis Ende nächster Woche soll schon mit der Wiederherstellung der Donaustraße begonnen werden. Vom 2. Juli an wird die öffentliche Zufahrt zur Marktstraße gesperrt, weil das Bauloch in Richtung Westen wandert. Die Fußgängerwege bleiben weiter offen, auch der Anliegerverkehr darf zunächst weiterfließen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel