Oberdischingen / RENATE EMMENLAUER  Uhr

Andreas Glöckler ist kein Unbekannter in der regionalen Blasmusikszene. Der Blausteiner stammt aus Kirchbierlingen und ist ein Spross der bekannten Musikerfamilie Glöckler. Sein Vater Karl war viele Jahre Vorsitzender des Musikvereins Kirchbierlingen sowie des Kreisblasmusikverbands Ulm/Alb-Donau und Vizepräsident im Landesverband; er gründete zudem das Jugendorchester und Seniorenorchester des Kreisblasmusikverbands. Andreas Glöcklers Mutter ist nach wie vor Geschäftsführerin des Kreisblasmusikverbands.

„Musik hat mich immer schon begleitet. Das Musizieren ist das schönste Hobby, das ich mir vorstellen kann“, sagt Andreas Glöckler. Als Elfjähriger hat er im Kirchbierlinger Musikverein mit der Oboe angefangen, danach alle D-Lehrgänge und später auch die C-Lehrgänge zur Dirigentenlaufbahn absolviert. 2002 wurde Andreas Glöckler Dirigent des Musikvereins Altheim/Staig und hat das Orchester sechs Jahre geleitet. Der Liebe wegen – sie ist auch eine Musikerin – hat es ihn nach Blaustein verschlagen, wo er parallel zum Musikverein Altheim noch die Leitung des Jugendorchesters Blaustein übernommen hat. Um mehr Zeit für seine Familie zu haben und aus beruflichen Gründen hat Andreas Glöckler 2006 die Leitung beider Orchester abgegeben, war beim Musikverein Blaustein aber weiterhin als Musiker und Vizedirigent der aktiven Blaskapelle aktiv.

Glöckler wird Dirigent in Oberdischingen

„Nach der langen Pause als Dirigent habe ich jetzt wieder richtig Lust, mit einem Orchester zu arbeiten.“ Da der bisherige Oberdischinger Dirigent Markus Osmakowski im Sommer 2018 aufhörte und der Musikverein Oberdischingen einen musikalischen Leiter suchte, habe er sich mit den Verantwortlichen spontan in Verbindung gesetzt. Thomas Wuchenauer, bis vor vier Wochen Vorsitzender des Musikvereins Oberdischingen, spricht von Gedankenübertragung. „Ich habe bei der Suche nach einem neuen Dirigent auch sofort Andreas Glöckler im Blick gehabt. Wir pflegen seit vielen Jahren ein sehr kameradschaftliches Verhältnis“, sagt Wuchenauer.

Glöckler und der Vorstand des Oberdischinger Musikvereins waren sich schnell einig, auch die rund 50 Musiker waren Feuer und Flamme. „Es hat von Anfang an richtig gepasst“, sagt Thomas Wuchenauer, der sein langjähriges Amt als Vorsitzender an Clemens Guter weitergegeben hat.

Am 8. Januar fand die erste gemeinsame Probe mit Andreas Glöckler statt. Seitdem wird intensiv fürs Osterkonzert am Sonntag geprobt. Der neue Dirigent hat das facettenreiche Musikmenü unter ein besonderes Leitwort gestellt: neu. „Für mich hat mit meinem Dirigentenamt wieder etwas Neues begonnen, ebenso für das Orchester mit mir als neuem musikalischem Leiter. Diese Aufbruchstimmung wollen wir im Programm verarbeiten. Außerdem passt das Thema ja auch hervorragend zur biblischen Geschichte von Ostern“, sagt Andreas Glöckler. Ein Wertungsspiel hat der „Neue“ dieses Jahr noch nicht geplant, „wir wollen erst zusammenwachsen“, dafür möchte er aber die Unterhaltungs- und Marschmusik weiter ausbauen.

Infos zum Osterkonzert

Das Osterkonzert findet am Sonntag, 21. April, um 20 Uhr in der Turn- und Festhalle Oberdischingen statt. Die „MiniBand“ unter der Leitung von Claudia Romer wird begeistern, danach spielt die Gemeinschaftsjugendkapelle Oberdischingen/Öpfingen unter Leitung von Lukas Andelfinger bevor das aktive Orchester mit Andreas Glöckler konzertiert.