Bildung Abschlussfeiern der zweijährigen Berufsfachschulen

Fröhliche Gesichter bei der Abschlussfeier: die Absolventen der zweijährigen Berufsfachschulen.
Fröhliche Gesichter bei der Abschlussfeier: die Absolventen der zweijährigen Berufsfachschulen. © Foto: Magdalena-Neff-Schule
Ehingen / swp 08.08.2018

An der Magdalena-Neff-Schule feierten die Schulabgänger der Berufsfachschulen zusammen mit ihren Eltern, Großeltern und Lehrern ihren erfolgreichen Abschluss. Bei einem Glas Sekt und leckerem Finger-Food ließen sie die Höhepunkte der beiden vergangenen Schuljahre Revue passieren. Auch für die nahe Zukunft haben sie schon genaue Pläne, berichtet Christel Kunert.

Viele wollen nach den anstrengenden Prüfungen noch einmal die letzten Sommerferien genießen, bevor sie ihre Ausbildungsstellen antreten. Einige Schüler haben aber immer noch Lust auf Schule: Sie werden im Anschluss an Beruflichen Gymnasien oder Berufskollegs ihre bisher so erfolgreiche Schullaufbahn weiter verfolgen, um vielleicht zum guten Schluss noch auf eine Universität oder eine Hochschule zu wechseln.

Insgesamt 22 Schüler und Schülerinnen haben die Berufsfachschule mit dem Realschulabschluss bestanden. In der Berufsfachschule für Hauswirtschaft und Ernährung sind dies: Noah-Michael Albert, Eva-Maria Bosler, Helen Frömmichen, Julia Gerasimow, Veit Huber, Sarah Koch, Marina Kozlov, Corinna Mangold, Laura Maria Schlecker, Nadine Schrode, Jana Unglaub. In der Berufsfachschule für Gesundheit und Pflege sind es: Melisa Adakli, Rahaf Alhallak Aldabloun, Jana Fuchs, Stefanie Haberl, Jana Kähler, Sophie Theres Kunkel, Chris Mc Nicol, Melda Sancar, Julia Sick, Jonas-Simon Span, Lucas Stöhr.

Bei der Zeugnisvergabe durften sich einige Schüler über Auszeichnungen freuen. Für einen guten Abschluss erhielten Belobigungen: Helen Frömmichen, Nadine Schrode und Lucas Stör. Über einen Preis für einen besonders guten Abschluss konnte sich Stefanie Haberl freuen. Als beste Schülerin der Fachschulen bekommt sie zusätzlich noch den Preis des Landrats, berichtet Christel Kunert.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel