Beim Schlachtfest der Narrenzunft "Höllgraba-Hexa" im Dorfgemeinschaftshaus war wieder jede Menge los - besonders um die Mittagszeit. Nicht von ungefähr, wie ein Grüppchen älterer Herren begeistert wissen ließ: "Das schmeckt hier so gut wie daheim." Die zwei Dutzend Helfer der Narrenzunft hatten seit dem frühen Vormittag geschafft, um die schlachtfrischen Spezialitäten und andere Speisen zuzubereiten. Im Küchenzelt warteten in riesigen dampfenden Töpfen zentnerweise Sauerkraut, Unmengen Kesselfleisch sowie Blut- und Leberwürstchen auf ihre Abnehmer. Daneben bruzzelten panierte Schnitzel und Pommes. "Wir sind für jeden Gaumen vorbereitet. Kinder mögen halt lieber Schnitzel mit Pommes", sagte Sabine Schawaller. Die Töpfe leerten sich schnell und hunderte prall gefüllter Teller wurden den Besuchern von den Hexendamen serviert. Die Hexen hatten zudem Kuchen und Torten gebacken, die zum Kaffeeplausch am Nachmittag reißenden Absatz fanden.