„Glückswächter“ zieren den Kreisel am Schmiechgraben

OB Alexander Baumann, Stadtbaumeister Andreas Erwerle und die Kinder des Kindergartens Hopfenhaus posieren für das Erinnerungsfoto.
OB Alexander Baumann, Stadtbaumeister Andreas Erwerle und die Kinder des Kindergartens Hopfenhaus posieren für das Erinnerungsfoto. © Foto: Christina Kirsch
kir/Foto: Christina Kirsch 05.12.2018

„Diese Stelen bringen Freude und Farbe in die grauen Tage“, sagte OB Alexander Baumann gestern bei der Besichtigung des Kreisels am Schmiechgraben. Die Kinder des Kindergartens Hopfenhaus haben Holzklötze bemalt, die stellvertretende Leiterin Sarah Albrecht hat mit ihren Kolleginnen Bettina Rechtsteiner-Meyer und Irina Prokopenko die Bausteine mit Wörtern versehen. Die verschiedenen Sprachen weisen darauf hin, dass Kinder in verschiedenen Nationalitäten in den Kindergarten gehen. „Und alle gehören zusammen“, sagte Stadtbaumeister Andreas Erwerle, auf den die Idee zurückgeht. Damit die Kinder für das Erinnerungsfoto ausnahmsweise in die Mitte des Kreisels gehen durften, sperrte der Bauhof die Straße kurz ab. Die „Glückswächter“ sind ein temporäres Projekt, nach einem halben Jahr werden die Eisenstangen neu bestückt.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel