Ehingen 21. Herbstausstellung mit verkaufsoffenem Sonntag steht an

Viele Besucher in der Innenstadt - das wünschen sich die Organisatoren auch fürs kommende Wochenende.
Viele Besucher in der Innenstadt - das wünschen sich die Organisatoren auch fürs kommende Wochenende. © Foto: Emmenlauer
Ehingen / RAINER SCHÄFFOLD 15.10.2013
Der direkte Kontakt zwischen Aussteller und Kunde steht im Mittelpunkt der Ehinger Herbstmesse. Am kommenden Wochenende findet sie zum 21. Mal statt - in Verbindung mit dem verkaufsoffenen Sonntag.

Guter Dinge ist Ewald Fröhlich, Organisator der Herbstmesse "Ehinger Special", die am kommenden Wochenende wieder über die Bühne gehen wird. "Die Messe hat sich eingespielt, sie passt zu Ehingen", sagt der Autovermieter. Sie ist ja auch keine Neuheit mehr in der Großen Kreisstadt; zum 21. Mal findet sie am Samstag, 19., und Sonntag, 20. Oktober, in und um die Lindenhalle statt.

Optimismus verbreiten auch die Aussteller, sagt Fröhlich. "Sie merken, dass der direkte Kontakt zum Kunden wichtig ist." Diesen zu pflegen und möglichst neue aufzubauen sei das Hauptanliegen einer Messe. Die "Konkurrenz" der gleichzeitig stattfindenden Allmendinger Gesundheitstage und der Ravensburger Oberschwabenschau fürchtet Fröhlich indes nicht.

Denn das Angebot in Ehingen, davon ist Fröhlich überzeugt, passt: 34 Aussteller - im Vorjahr warens um die 40 gewesen - aus unterschiedlichen Branchen bieten ihre Waren oder Dienstleistungen an. Immer wieder kommen neue hinzu, anderen fallen weg. Neu bei der Herbstmesse sind diesmal etwa das Möbelhaus Thielemann, das Autohaus Munding und Segway-Tour Bodo Kostan aus Munderkingen. Einen weiteren Vorzug bieten für Ewald Fröhlich die örtlichen Gegebenheiten: Die Lindenhalle liegt direkt in der City, die Anlaufstellen zentral. "Die Leute finden alles am Platz."

Auf dem Platz, genauer auf dem Marktplatz, werden sie auch wieder viele Autos finden. Unter der Regie von Hermann Hasieber stellen Autohäuser ihre neuesten Modelle aus.

Auf spezielle Veranstaltungen, die den traditionell etwas schwächer besuchten Samstag beleben sollen, wird in diesem Jahr verzichtet. Die im Vorjahr veranstaltete "After-Messe-Party" sei zwar angenommen worden, aber doch nicht in dem Maße wie erhofft, erklärt Fröhlich. Die Konzentration gelte in diesem Jahr ganz der Ausstellung.

Auch die Stadt Ehingen wird diesmal kein spezielles Angebot auf dem Sternplatz organisieren - im Vorjahr hatte es dort etwa noch die dreitägige "Thüringer Woche" gegeben. Ansonsten jedoch steuert die Stadt ihren Teil bei: Auf mehr als 2000 Plätzen kann kostenlos geparkt werden. Imbissstände locken mit Speisen, in der Oberen Hauptstraße bieten Markthändler ihre herbstlichen Produkte zum Verkauf an; Schulklassen haben, vor allem in der Fußgängerzone, Kaffee und Kuchen in ihrem Angebot.

Info Am Samstag um 12.30 Uhr wird Oberbürgermeister Alexander Baumann die Herbstmesse eröffnen, bis 18 Uhr sind die Tore geöffnet, am Sonntag von 11 bis 18 Uhr. Die Ehinger Geschäfte haben am Sonntag von 13 bis 18 Uhr geöffnet.