Schemmerhofen 16-Jähriger ist in Baggersee ertrunken

Schemmerhofen / LAI 05.12.2012

Der seit Sonntagfrüh vermisste Junge ist in einem kleinen Baggersee bei Schemmerhofen (Kreis Biberach) ertrunken. Das teilte die Polizeidirektion Biberach gestern mit. Die Ermittler gehen von einem Unglück aus, es gebe keine Hinweise auf Fremdverschulden. Rettungstaucher hatten den 16-Jährigen am Montag gegen 17.30 Uhr unweit des Ufers tot gefunden. Die Eltern hatten ihren Sohn am Sonntag als vermisst gemeldet, nachdem er in der Nacht nicht nach Hause gekommen war. Mehr als 200 Rettungskräfte suchten bis in die Nacht nach dem Jungen. Am Montag kamen Rettungstaucher, Rettungshubschrauber und Spürhunde dazu. Im Einsatz war mit 14 Helfern, darunter Bergungstaucher, auch das Technische Hilfswerk (THW) Ehingen. Zur Unterstützung wurde das THW Neu-Ulm gerufen, das ein Unterwasser-Sonar besitzt.

Der 16-Jährige aus Attenweiler hatte am Samstagabend mit einem Freund eine Geburtstagsparty in Schemmerhofen besucht, den mehrere Kilometer langen Weg gingen sie zu Fuß. Danach besuchten sie dort noch gegen 2 Uhr ein weiteres Fest der katholischen Landjugend. Auf dem Heimweg gegen 4 Uhr am Sonntagmorgen gerieten die betrunkenen Jugendlichen in Streit. Der 16-Jährige kehrte in Richtung Schemmerhofen um, wohl um zurück zur Party zu gehen. Dort kam er nie an.