Jubiläum All die Ehejahre akzeptiert, wie der andere ist

Irma und Friedrich Schenk in ihrem Wintergarten. Für die beiden ist er ihr Urlaubsort im eigenen Haus.
Irma und Friedrich Schenk in ihrem Wintergarten. Für die beiden ist er ihr Urlaubsort im eigenen Haus. © Foto: Nils Gundel
Crailsheim / Nils Gundel 05.10.2017
Das Ehepaar Irma und Friedrich Schenk aus Altenmünster ist heute 60 Jahre verheiratet.

„Nie gegeneinander, sondern immer miteinander.“, so charakterisiert Irma Hildegard Schenk ihre Ehe mit Gottlob Emil Friedrich Schenk. Heute feiert das Paar seine diamantene Hochzeit.

Friedrich Schenk wurde am 21. August 1934 in Crailsheim geboren. Der gelernte Zimmermann arbeitete einige Jahre als Einschaler beim Bauunternehmen Härer, bevor er als Bautechniker zur Bundesbahn kam. Zudem ist er der Kirche sehr verbunden. Gut 1000 Laiengottesdienste hielt er zwischen 1982 und 2012.

Irma Schenk wurde am 2. Oktober 1938 in Crailsheim als Irma Rüeck geboren. Sie ist gelernte Herrenkleidernäherin und ist bis heute in der Kirchengemeinde aktiv. Seit 1953 singt sie im Kirchenchor. So ist es nur logisch, dass sie sich über die Kirche kennenlernten, genauer im Jugendkreis.

Immer kirchlich aktiv

„Ich hab mir damals immer gedacht: Wäre sie doch bloß schon älter“, sagt Friedrich Schenk mit einem Schmunzeln, und blickt zu seiner Frau. Es verwundert nicht, dass die Mitglieder des Jugendkreises bei der Hochzeit am 5. Oktober 1957 vor der Kirche Ehrenspalier standen. Kurze Zeit später wurde dann in Altenmünster gebaut, aber fertig ist man eigentlich bis heute nicht. „Der Feinschliff am Wintergarten fehlt noch“, sagt Friedrich Schenk, und Irma Schenk fügt an: „Das Wichtigste ist, dass wir ihn nutzen können. Es ist für uns der Urlaubsort im eigenen Haus, und das bedeutet uns viel.“

Der Kirche bleiben die beiden auch mit zunehmendem Alter immer treu. Kirchenchor, Posaunenchor, seit 2001 sind die beiden in der Leitung des Seniorenkreis Altenmünster. Für ihr kirchliches Engagement erhielten die Eheleute 2011 die Johannes-Brenz-Medaille.

Arbeitsteilung und Harmonie

„Wir haben drei Töchter, und ich habe unsere ganze Familie selbst eingekleidet. Gelernt ist schließlich gelernt“, sagt Irma Schenk. Die Kindererziehung übernahm sie im Großen und Ganzen allein. „Mein Mann musste viel arbeiten, denn eine Familie ernährt sich nicht von selbst, und das Haus musste gebaut und abbezahlt werden.“

Rückblickend sieht Friedrich Schenk heute durchaus einige Verbesserungspunkte von seiner Seite: „Mehr Zeit mit der Familie wäre schon schön gewesen. Ich war immer recht viel unterwegs.“ Daher waren die zwei Wochen Familienfreizeit der Landeskirche für die Familie Schenk immer besonders wichtig. Mit Gleichgesinnten und den Liebsten Urlaub machen, daran erinnern sich auch heute noch gern.

Irma und Friedrich Schenk feiern am Sonntag, 8. Oktober, 11 Uhr, ihre diamantene Hochzeit in der alten Kirche in Altenmünster. Danach wird im Kreis von Freunden und Familie weitergefeiert. Ihr Geheimnis für 60 Jahre glückliche Ehe: „Es hat einer den anderen immer so gelassen, wie er ist. Man kam auch bei unterschiedlichen Meinungen auf einen gemeinsamen Nenner. Und es ging nie gegeneinander, sondern immer miteinander.“

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel