Taubertal-Festival Der nächste Hauptact steht

Mit „In Flames“ reiht sich eine der derzeit erfolgreichsten Metal-Bands ins Line-up ein. Die Schweden wurden bereits dreimal mit einem Grammy ausgezeichnet.
Mit „In Flames“ reiht sich eine der derzeit erfolgreichsten Metal-Bands ins Line-up ein. Die Schweden wurden bereits dreimal mit einem Grammy ausgezeichnet. © Foto: Archivfoto
pm 10.01.2018
Taubertal-Festival Eine erfolgreiche Metal-Band, dazu Punk-, Dub- und Hip-Hop – die Veranstalter präsentieren einen weiteren Teil des Programms in Rothenburg ob der Tauber.

Zum 23. Mal geht das Taubertal-Festival in diesem Jahr in Rothenburg ob der Tauber über die Bühne – und zwar vom 10. bis 12. August. Es ist offenbar ein Pflichttermin für viele Open-Air-Fans, denn der Vorverkauf läuft vergleichsweise sehr gut, heißt es. Nun verraten die Veranstalter weitere Bandbestätigungen: „Broilers“, „In Flames“, „Gogol Bordello“, „Faber“, „The Baboon Show“, „Käptn Peng & Die Tentakel von Delphi“ sowie „Hilltop Hoods“.

Bereits vor einigen Wochen wurden mit den „Beat­steaks“, „Cypress Hill“, „Kraftklub“ und „Marteria“ vier Hauptacts be­stätigt – mit den Broilers gibt es einen fünften. Mit ihrem neuesten Studioalbum „(sic!)“ erreicht die Band um Sammy Amara bereits das zweite Mal den ersten Platz in den deutschen Albumcharts und setzt der Band in Rekordzeit ein Denkmal in der Musikgeschichte. Die „Broilers“ gelangten durch Hymnen wie „Harter Weg“ schnell zu großer Bekanntheit.

Große Hoffnung in der Schweiz

Mit „In Flames“ reiht sich eine der derzeit erfolgreichsten Metal-Bands ins Line-up. Die schwedische Formation gründete sich bereits 1990 und wurde dreimal mit einem Grammy ausgezeichnet. Nach einer Hochphase in den frühen 2000ern erlebt die Gruppe nach einer Modernisierung ihres Musikstils nun die wohl erfolgreichste Phase ihrer Bandgeschichte.

Die New Yorker von „Gogol Bordello“ bringen Einflüsse aus der Zigeunermusik der Roma mit und mischen diese mit Punk und Dub – einige ihrer Texte sind sogar in Ukrainisch und Romani gehalten. Der Züricher Songwriter Faber wird hingegen als eine der großen Hoffnungen der Schweizer Musikszene gehandelt. Bei ihm geht es textlich mitunter sehr sozial- und gesellschaftskritisch zur Sache.

Mit „Baboon Show“ findet eine schwedische Punkband ihren Weg ins Taubertal. Die Stockholmer erinnern mit ihrem Sound an die späten 70er. Hinter dem Berliner Rapper „Käptn Peng & Die Tentakel von Delphi“ steckt eigentlich der Schauspieler Robert Gwisdek.

Aus Schweden ins Taubertal

Er liefert hintersinnigen deutschen Hip-Hop. Mit dem eigentlich Genre-widersprüchlichen Mantra „Sprache nervt“ im Gepäck reist er im Sommer zur Eiswiese. Den wohl weitesten Weg haben die Australier von „Hilltop Hoods“. Die Hip-Hopper kommen aus Adelaide und haben es in ihrer Heimat sogar in die Playlisten einiger großer Radiosender geschafft.

Info Karten fürs Taubertal-Festival vom 10. bis 12. August gibt es im HT-Shop in Crailsheim, Ludwig­straße 6–10, Telefon 0 79 51 / 40 90. Mehr Infos zur Veranstaltung in Rothenburg gibt es unter www.taubertal-festival.de.