Niederstetten Wer will Niederstetten? Sanierungsbedürftiger Bahnhof wird von Auktionshaus angeboten

Niederstetten / 22.11.2014
Den Bahnhof Gaildorf hat die Deutsche Bahn bereits verkauft - die Stadt Gaildorf erhielt bekanntlich den Zuschlag - jetzt werden in der Region die nächsten Stationsgebäude angeboten.

Am 23. Oktober 1869 wurde die Strecke von Crailsheim über Bad Mergentheim nach Lauda-Königshofen von den damaligen königlich-württembergischen und großherzoglich-badischen Regierungen feierlich in Bahnbetrieb genommen. Ab diesem Tag gab es in der Station in Niederstetten Fahrkarten für die Züge. Das hat längst der Automat übernommen und bald soll auch das Stationsgebäude nicht mehr der Bahn gehören: Am 30. November wird in Berlin der Bahnhof Niederstetten im Auftrag der Deutschen Bahn AG in einer privaten Grundstücksauktion versteigert. Das Mindestgebot in der Auktion für das sanierungsbedürftige Objekt beträgt 48 000 Euro. Das Auktionshaus Karhausen hat seit 2010 zirka 600 Bahnhöfe aus dem gesamten Bundesgebiet im Auftrag eines britischen Finanzinvestors und der Deutschen Bahn erfolgreich vermarktet.

"In unserer Winter-Auktion gibt es 18 Bahnhöfe", so Auktionator Matthias Knake. "Diesmal kommen Empfangsgebäude aus acht Bundesländern unter den Hammer. In Baden-Württemberg werden auch der Bahnhof Fornsbach sowie unbebaute Grundstücke angeboten.

Informationen beim Auktionshaus

unter www.karhausen-ag.de

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel