Crailsheim Weltweiter Kindertag auch in Crailsheim

Mit dabei: die Einradgruppe des GSV Waldtann.
Mit dabei: die Einradgruppe des GSV Waldtann. © Foto: Foto: Rainer Richter
Crailsheim / Ursula Richter 12.06.2018
Über ein bunt-fröhliches Programm freuen sich Kinder und Eltern am Sonntag beim Kinderfest im Hangar.

„Wir mussten noch weitere Tische und Stühle aufstellen.“ Jürgen Kuske ist zufrieden: „Von der ersten Attraktion an war die Halle gefüllt.“ Der Gründungspräsident von Kiwanis Crailsheim ist im königsblauen Clubshirt tätig, wie viele andere Ehrenamtliche an diesem Tag.

Die erste Attraktion war die Bläserklasse der Waldorfschule. Sie eröffnete einen Reigen von Darbietungen für die vielen Kinder, die zum Fest gekommen waren. Die Kindertanzgruppe der Dance School Movin und die Kinderballettgruppe Norma Monroy hatten ihre viel beklatschten Auftritte. In ihren hübschen schwarz-roten und silber-schwarzen Kostümen zeigten die Freestylerinnen von der Einradgruppe Waldtann ihr Können. Julia Mayer (13) findet das Einradfahren gar nicht so schwierig. Sie ist seit drei Jahren dabei. „Wir üben zweimal in der Woche anderthalb Stunden.“ Die Kür haben sie seit Anfang des Jahres einstudiert. „Es macht Spaß“, freut sie sich, „wir haben viel Beifall bekommen.“

Das ist für Björn Wirsching ein wichtiger Gesichtspunkt. Der Präsident von Kiwanis – die Amtsperiode dauert immer von September bis September – möchte nicht nur, dass die Kinder einen schönen Nachmittag erleben. Er will auch „den Kindergruppen eine Bühne bieten, damit sie zeigen können, was sie geübt haben“.

Damit alle Spaß haben, helfen viele mit. Auch zwei Bufdis vom Jugendzentrum haben sich ein Angebot ausgedacht. „Wir haben eine kleine Spielstraße eingerichtet“, erläutert Ziehr Karim. Der 24-Jährige möchte Erzieher werden und hat mit Simon Stradinger (20) eine Torwand aufgebaut. Daneben können die Kinder auf einem Biertisch Tischtennisbälle in stabile Plastikbecher werfen.

„Das hat Potenzial“

Für die Kleineren gibt es eine Mal­ecke. Denn es sind auch Besucherinnen wie Maja da. Martina Studer hat die Ankündigung und blickt zufrieden um sich. Sie freut sich über das schöne Angebot für Familien und findet: „Das hat Potenzial. Wir kommen nächstes Jahr wieder.“ Auch die eineinhalbjährige Tochter schaut interessiert um sich und die junge Mutter lächelt: „Maja findet’s immer gut, wenn andere Kinder dabei sind.“

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel