Lockerungen oder Verschärfungen sind nun in vier Inzidenzstufen eingeteilt. Diese tragen einerseits dem sich entspannenden Infektionsgeschehen Rechnung, ziehen aber auch klare Grenzen für den Fall, dass die Infektionszahlen wieder steigen.
Die wichtigste Neuerung für den Fußball ist die Möglichkeit, Kabinen und Duschen bereits bei einer Inzidenz unter 35 wieder ohne Tests zu nutzen. Des Weiteren sieht die neue Corona-Verordnung eine höhere Zuschauerzahl vor: In Stufe 2 (Inzidenz unter 35) sind bis zu 750 Personen oder bis zu 20 Prozent der zugelassenen Kapazität. erlaubt, in Stufe 1 (Inzidenz unter 10) sogar maximal 1500 oder alternativ bis zu 60 Prozent der zugelassenen Kapazität, wobei die Teilnahme dann nur nach Vorlage eines 3G-Nachweises zulässig ist. Ab einer Zuschauerzahl von 200 Personen (Inzidenz über 10) beziehungsweise 300 Personen (Inzidenz unter 10) ist auch im Freien eine medizinische Maske zu tragen. Mit Inkrafttreten der neuen Corona-Verordnung Sport entfällt zudem das explizite Verbot, alkoholische Getränke im Rahmen von Sportveranstaltungen auszuschenken und zu konsumieren.

Weiter vorsichtig sein

In welcher Stufe sich ein Stadt- oder Landkreis befindet, hängt weiterhin von der vom Landesgesundheitsamt ausgewiesenen Sieben-Tage-Inzidenz ab. Um von einer in eine andere Stufe zu wechseln, muss die Sieben-Tage-Inzidenz den Schwellenwert an fünf Tagen in Folge über- beziehungsweise unterschreiten.
In den vergangenen Wochen haben sich die Infektionszahlen in Baden-Württemberg wie im gesamten Bundesgebiet stark nach unten entwickelt. Jedoch gilt es trotz der Lockerungsstufen weiter vorsichtig zu sein. Der Infektionsschutz und die Einhaltung der AHA+L-Regeln sind weiterhin ein wichtiger Baustein zur Bekämpfung der Pandemie, betont der WFV. Für den Trainings- und Spielbetrieb sind weiterhin Hygienekonzepte zwingend erforderlich. Die Erfassung der Kontaktdaten aller anwesend Personen ist weiterhin Pflicht.

Mehr Infos gibt es auf der Verbands-Homepage

Auf dem Corona-Infoportal (www.wuerttfv.de/corona) stellen stellt der WFV den Vereinen diverse Hilfestellungen zur Verfügung. Dort finden sich unter anderem das Muster-Hygienekonzept für den Trainings- und Spielbetrieb in Baden-Württemberg, eine Ampelgrafik mit dem Status in den württembergischen Stadt- und Landkreisen sowie eine umfangreiche Sammlung mit häufigen Fragen und Antworten. Diese Informationen werden laufend aktualisiert.