Crailsheim Weil Ehrenamtliche so vieles leisten

Über ein Geldgeschenk freuen sich Dieter Blumenstock, Vorsitzender der Spielvereinigung Gröningen Satteldorf, Ralph Maile vom Sängerbund Altenmünster, Christian Nowak, Förderverein Kinderspielplatz Bergbronn, Elke Kühn und Jörg Tim-Hoch, die für den Quellhof in Mistlau eingeladen wurden, Gastgeber Thomas Lützelberger und Kirchbergs Alt-Bürgermeister Friedrich König, der im Namen des Museums- und Kulturvereins die Spende fürs Modell Schloss Kirchberg im Sandelschen Museum entgegennimmt.
Über ein Geldgeschenk freuen sich Dieter Blumenstock, Vorsitzender der Spielvereinigung Gröningen Satteldorf, Ralph Maile vom Sängerbund Altenmünster, Christian Nowak, Förderverein Kinderspielplatz Bergbronn, Elke Kühn und Jörg Tim-Hoch, die für den Quellhof in Mistlau eingeladen wurden, Gastgeber Thomas Lützelberger und Kirchbergs Alt-Bürgermeister Friedrich König, der im Namen des Museums- und Kulturvereins die Spende fürs Modell Schloss Kirchberg im Sandelschen Museum entgegennimmt. © Foto: Birgit Trinkle
Crailsheim / Birgit Trinkle 08.11.2018

150 Kindergärten gibt es im Landkreis Hall, überlegt Thomas Lützelberger, alle haben Ziele und Wünsche, die es wert sind, unterstützt zu werden. Wie kann da einer gefördert werden, ohne in allen anderen Einrichtungen Begehrlichkeiten zu wecken. Wie kann aus ungezählten Vereinen und Institutionen, die alle von Ehrenamtsarbeit leben und in jedem Fall Förderung verdient haben, eine Handvoll ausgewählt werden?

Die Sparkassenstiftung für den Landkreis Schwäbisch Hall, die mittlerweile über ein Stiftungskapital von 4,25 Millionen Euro verfügt, nennt als wichtigstes Kriterium für die Auswahl der Förderprojekte den Leuchtturm-Faktor, die „besondere Idee“. Und immer wieder den Gedanken, dass nicht überall staatliche Gelder eingesetzt werden können, es aber nicht angeht, auch die finanziellen Belastungen eines Projekts den ehrenamtlich Arbeitenden aufzubürden. Statt eines Kindergartens wird nun also ein Förderverein unterstützt, der sich abstrampelt, um einen Spielplatz so auszustatten, dass er den Kindern langfristig Freude macht.

Mit einer Ausschüttung von insgesamt 76.000 Euro werden heuer wieder viele Vorhaben unterstützt, von der Brandschutzerziehung bis zu Vortragsveranstaltungen für Eltern. Die beiden größten Spenden waren für einen Kommandowagen des DRK und das Scholl-Grimminger-Denkmal in Crailsheim bestimmt. Darüber hinaus ist die Förderung und Stärkung des Ehrenamts Thema.

Sieben Vereine im Crailsheimer Raum wurden ausgewählt, die insgesamt 8500 Euro erhielten. Bei der Scheckübergabe gestern in den Räumen der Crailsheimer Sparkasse fehlten Vertreter des Musikvereins Blaskapelle Onolzheim, der bei der Anschaffung von Klarinetten unterstützt wird, sowie des Projekts „Mitmachzirkus“ der Grundschule Wolpertshausen. Generell sind die Themen Bildung und Erziehung wichtig. An diesem Mitmachzirkus und seinen Intentionen machte Lützelberger, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Schwäbisch Hall-Crailsheim, zudem deutlich, dass Projekte ausgewählt wurden, die die „Region ein Stück weit sozialer, lebenswerter und attraktiver machen, für Jung und Alt“.

Weil Teamfähigkeit so wichtig ist

Weitere Schecks gingen an den Förderverein Kinderspielplatz Bergbronn für die Erneuerung von Spielgeräten sowie an die Spielvereinigung Spvgg Gröningen-Satteldorf für das Projekt Behindertensportgruppe Blue Tigers und das Projekt Ballschule/Kick Kids für Kinder und Jugendliche. In diesem Fall, so der Sparkassen-Chef mit einem Lächeln, sei durchaus gewisses Eigeninteresse im Spiel: Es werde immer wichtiger „dass Leute teamfähig werden“, und durch solche Initiativen könne über die jungen Teilnehmer hinaus ein entsprechendes Bewusstsein geschaffen werden.

Der Verein Quellhof wird bei der Verwirklichung eines Outdoor-Klassenzimmers für das Schullandheim in Mistlau bei Kirchberg unterstützt. Der Bereich Kunst und Kultur wird mit der Förderung des Sängerbunds Altenmünster unterstützt, der die alten, maroden Lautsprecher und Verstärker ersetzen will. 1500 Euro gibt es auch für ein Modell der Burganlage von Schloss Kirchberg im frühen 16. Jahrhundert im Rahmen der Sonderausstellung im Sandelschen Museum – für dieses Projekt setzt sich der Museums- und Kulturverein Kirchberg an der Jagst ein.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel