Medizin Von schweren Schmerzen bis Sterilität

Stefan Renner, Balint Balogh und Thomas Grumann (von links) mit der Urkunde.
Stefan Renner, Balint Balogh und Thomas Grumann (von links) mit der Urkunde. © Foto: ng
Crailsheim / Nils Gundel 25.09.2017

Die Frauenklinik des Klinikums Crailsheim hat vom Vorsitzenden der europäischen Endometriose-Liga, dem Ellwanger Professor Stefan Renner, das Zertifikat für das Crailsheimer Endometriosezentrum erhalten. „In nur drei Jahren konnten wir die Grundlagen schaffen. Auch die Zusammenarbeit mit den niedergelassenen Gynäkologen klappt gut“, sagte Thomas Grumann. Der Klinische Direktor nahm mit Balint Balogh, dem Leiter des Endometriosezentrums, die Auszeichnung entgegen.

Stefan Renner betonte die Bedeutung des Zentrums. Endometriose ist eine Verbreitung von Gebärmutterschleimhaut außerhalb der Gebärmutterhöhle, die während der Periode zu erheblichen Beschwerden führen kann. Jährlich gibt es schätzungsweise 40 000 Neuerkrankungen, zwischen vier und 20 Prozent aller gebärfähigen Frauen sind davon betroffen. Allerdings erfolgt die Diagnose im Schnitt erst sieben Jahre nach den ersten Symptomen. Endometriose kann relativ beschwerdefrei verlaufen, sie kann aber auch zu starken Schmerzen, Organschäden oder Unfruchtbarkeit führen.

Daher seien Endometriosezentren wie das in Crailsheim für die Versorgung der Patienten wichtig. Durch die Kooperation mit der Ellwanger KIinik können schwere Fälle schnell weitervermittelt werden. „Wir sind nicht klein, nur auf das Beste reduziert“, erklärt Balint Balogh den Wert des Zentrums.