Crailsheim Von der Hand in den Mund

Crailsheim / Julia Vogelmann 05.11.2018
Mit dem vierten Truckfood Event, offenen Läden und einem Pendelbus zwischen Innenstadt und Roßfeld hat die Werbegemeinschaft Schlemmer und Shopper nach Crailsheim gelockt.

Die Idee, zwei Lieblingsbeschäftigungen zu kombinieren, um Menschen in die Innenstadt von Crailsheim zu locken, ist nicht neu. Dennoch funktioniert die Kombination von Schlemmen und Shoppen immer wieder ganz wunderbar, weshalb es auch an diesem Sonntag viele in die Stadt zog.

Dort gab es an 16 Foodtrucks für jeden Geschmack etwas. Vor allem die Dauerbrenner Burger, Hotdog und Pulled Pork wanderten dort bei Groß und Klein von der Hand in den Mund. Doch inzwischen gibt es auch jede Menge Angebote für Vegetarier. Bei mit gegrilltem Schafskäse gefüllten Burgern oder in Parmesan gehüllten Auberginen wurde sicher so mancher Besucher zum kurzzeitigen Fleischverzicht animiert.

Besonders gut hatten es in der aktuellen Auflage des Festivals übrigens Süßschnäbel wie Renate und Holger Bölz aus Waldtann. Sie waren vor dem Stadtbummel extra auf eine Runde Dessert auf den Marktplatz gekommen und gönnten sich dort eine Nussbrezel von „Brezelglück“. „Ich bin jetzt richtig froh, dass ich beim Mittagessen auf den Nachtisch verzichtet habe, die Brezel ist echt lecker“, freute sich Renate Bölz, während ihr Mann schon zum Kaiserschmarrn schaute.

Den gab es bei „Sweet Uncles“ mit diversen Kompott-Variationen von Apfel bis Erdbeer-Rhabarber zum Kombinieren. „Der Kaiserschmarrn ist unser Erfolgsrezept seit 2015, und immer mehr Leute essen ihn auch als Hauptspeise“, verriet der süße Onkel Markus Schwartz aus Schwabach. Weil es bei ihm auch Frozen Yoghurt gibt, bietet er als Spezialität den Schmarrn mit kaltem Topping an. Ein Verkaufsschlager, bei dem nach seinem Bekunden auch die Herren gerne mal zuschlagen.

Wer lieber etwas zum Mitnehmen suchte, der hatte die Qual der Wahl zwischen Donuts, Cupcakes und frischgebackenen Kürtöskalacs, besser bekannt als Baumstriezel. Frisch von der heißen Rolle wanderten sie mit Zimtzucker, Schokolade oder Nüssen in die Tüte.

Wer genau hinschaute, der entdeckte in dem reichhaltigen Speisenangebot immer wieder ganz bekannte und heimische Zutaten, wie das Laugenbrötchen beim Burger oder die Bratwurst und den Knödel neben den Pommes.

Wer es ganz regional wollte, der musste sich übrigens nur in den Pendelbus nach Roßfeld setzen, wo es neben geöffneten Läden und Barbecue einen Foodtruck gab, der frisch geschmälzte Maultaschen verkaufte.

Als um 13 Uhr die Läden ihre Pforten öffneten, war der größte Hunger bei vielen Besuchern bereits gestillt, und sie waren gestärkt für einen Stadtbummel. Andere machten es umgekehrt und ruhten sich bei Essen und Musik auf dem Marktplatz vom Hochbetrieb in den Geschäften aus und gönnten sich noch eine zweite Runde Truckfood oder auch nur einen Glühwein, den es auch schon im Angebot gab.

Foodtrucks auch in Roßfeld

„Wir sind hochzufrieden, es brennt, es brummt“, freute sich Andreas Manthey, Vorsitzender der Werbegemeinschaft mit Blick auf die gut bevölkerte Innenstadt. Er betonte auch noch einmal die Zusammengehörigkeit von Innenstadt und dem Gewerbegebiet in Roßfeld, wo erstmalig auch Foodtrucks Station machten.

Mit dem letzten verkaufsoffenen Sonntag in diesem Jahr richtet Manthey den Blick bereits jetzt nach vorne ins kommende Jahr, wenn der Stadtmarketing- Verein die Arbeit aufnimmt, dem sich übrigens auch Privatpersonen anschließen können. „Die Werbegemeinschaft hatte einfach nicht die Kapazität, mehr zu machen, und der Verein bietet viel mehr Möglichkeiten, Ideen umzusetzen“, so Manthey optimistisch. Die Besucher dürfen also gespannt sein, was in Zukunft in Crailsheim noch alles geboten sein wird.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel