Verschiedene Akteure brachten unter dem Motto "Lust auf Brasilien" südamerikanisches Flair ins ehrwürdige VHS-Gebäude im Spital. Nach einem alkoholfreien Fruchtcocktail zur Begrüßung gewährte der gebürtige Brasilianer Rodrigo de Lima Gonçalves - seit 2012 in Deutschland - in einem reich bebilderten Kurzvortrag Einblicke in das Leben in seiner Heimat und stellte mit seiner Gitarre verschiedene Musikstile wie Samba und Bossa Nova vor.

Mira Paul aus Ludwigsburg zauberte ein Büfett mit brasilianischem Fingerfood - Empada, Coxinha, Mandioc, Sfhira und scharfe Dips schmeckten den Besuchern ganz hervorragend.

Die Capoeira-Gruppe des TSV Crailsheim um Susanne Fischer und Thais Federsoni zeigte in beeindruckender Weise ihr Können. Capoeira ist eine brasilianische Kampfkunst beziehungsweise ein Kampftanz, der während der Kolonialzeit in Brasilien von aus Afrika eingeschifften Sklaven praktiziert wurde. Die VHS bietet ab heute übrigens auch einen Capoeira-Kurs in Kooperation mit dem TSV an.

Damiana Koch stellte ein Kinderhilfsprojekt für Straßenkinder in Rio de Janeiro vor. Zum Abschluss begeisterte sie dann tanzend in einem Samba-Kostüm. Die Rhythmen dazu lieferte ihr Ehemann auf dem Saxofon. Info Die VHS bietet viele interessante Veranstaltungen, Kurse und Vorträge rund um Brasilien und Lateinamerika an. Näheres gibt es im Internet unter www.vhs-crailsheim.de.