Waiblingen Verletzte bei heftigem Streit im Asylantenheim

Waiblingen / SWP 08.07.2014
Im Waiblinger Asylantenheim Innere Weidach ist ein Mann mit einem Messer angegriffen worden. Bei dem Streit wurden auch Polizisten verletzt.

Drei Männer aus Nordafrika griffen in dem Asylantenheim einen Schwarzafrikaner mit Messer und Stein an. Das Opfer erlitt eine Fleischwunde und eine Prellung am Rücken. Danach kam es zwischen arabischen und afrikanischen Asylbewerbern zum Streit. Die Waiblinger Polizei entsandte vier Streifen. Die Beamten erlebten vor Ort ein Handgemenge und heftiges Geschrei zwischen den streitenden Gruppen. Ein 31 Jahre alter Asylant nordafrikanischer Herkunft sollte in Gewahrsam genommen werden, um die Situation zu beruhigen. Er widersetzte sich heftig. Ein Beamter wurde dabei an der Hand verletzt. Eine Beamtin bekam einen Schlag gegen ihren Hinterkopf. Nur durch Unterstützung einer weiteren Streife konnte der Mann festgenommen werden, er bespuckte mehrere Beamte. Eine Ärztin gab ihm dann eine Beruhigungsspritze.