Schultheater und Gesang Crailsheimer Schüler-Chöre treten gemeinsam auf

Im Freilandmuseum Wackershofen haben die Schüler Szenen aus dem Musical „Ein großer Tag für Vater Martin“ nachgestellt und fotografiert. Sie werden während der Aufführung als Fotostory gezeigt.
Im Freilandmuseum Wackershofen haben die Schüler Szenen aus dem Musical „Ein großer Tag für Vater Martin“ nachgestellt und fotografiert. Sie werden während der Aufführung als Fotostory gezeigt. © Foto: privat
Crailsheim / Christine Hofmann 18.01.2019
Der kleine Chor des Albert-Schweitzer-Gymnasiums und der Chor der Fröbelschule führen heute ein Stück nach Leo Tolstoi auf – mit Gesang und Fotostory.

Erst recken und strecken sich die 35 Kinder in der Aula des Albert-Schweitzer-Gymnasiums (ASG). Dann atmen sie tief ein und aus, seufzen herzhaft und summen die ersten Töne. Es ist gemeinsame Chorprobe des kleinen Chors, den 25 Fünft- und Sechstklässler des Gymnasiums besuchen, und des elfköpfigen Chors der Fröbelschule, einem Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrum (SBBZ) mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung, der extra aus Ellrichshausen angereist ist. „Jeder Chor hat die Stücke separat eingeübt. Nun proben wir sie gemeinsam“, erklärt Musiklehrerin Kerstin Dittmann, die am ASG die beiden Gesangsklassen unterrichtet. Die Stücke ergeben aneinandergereiht das Musical „Ein großer Tag für Vater Martin“.

Dittmann spielt ein kurzes Vorspiel auf dem E-Piano, dann stimmen die Schüler ein: „Es gingen zwei Menschen von Tür zu Tür.“ Die Melodie lädt geradezu zum Tanzen ein, und einige Schüler wiegen sich im Takt mit. Die Musiklehrerin gibt einige Anweisungen, dann singen die Schüler das Lied noch einmal. „So klingt es gut“, sagt Dittmann und sagt das nächste Lied an.

Seit September üben die Chöre nun schon an den Musikstücken. Kurz vor Weihnachten haben die Schüler außerdem einige Spielszenen nachgestellt und in Fotos festgehalten. „Dazu waren wir einen Tag lang im Freilandmuseum in Wackershofen. Dort hatten wir die richtige Kulisse für die Geschichte“, so Dittmann.

Wenn die Schüler bei der Aufführung heute Abend die Lieder singen, werden die Fotos zur Illustration der Geschichte gezeigt.

Märchen von Leo Tolstoi

In Leo Tolstois bekanntem Weihnachtsmärchen in der Nacherzählung von Mig Holder hat Jesus dem alten, einsamen Schuhmacher Vater Martin im Traum versprochen, am Heiligen Abend bei ihm einzukehren. Der Tag geht vorüber und einige Menschen kommen beim Schumacher vorbei, doch Jesus ist nicht dabei. In der folgenden Nacht hört Vater Martin wieder eine Stimme. Was die Stimme ihm sagt, davon singen die Schüler heute Abend.

„Eigentlich ist das Musical eine Weihnachtsgeschichte“, sagt Kerstin Dittmann. Es sollte tatsächlich ursprünglich beim ASG-Weihnachtskonzert in der Johanneskirche aufgeführt werden. Doch mit einer Länge von 45 Minuten hätte es den Rahmen der Veranstaltung gesprengt. „Nun freuen wir uns, dass wir das Stück exklusiv aufführen können.“

Die Musiklehrerin ist begeistert, mit wie viel Freude sich die Chormitglieder dem Projekt widmen. „Bei Fünft- und Sechstklässlern hat das Singen noch einen hohen Stellenwert. Sie spielen auch mit großer Begeisterung“, stellt sie fest. „Leider lässt das Interesse am Singen nach, je älter die Kinder werden.“ Dabei gibt es am Albert-Schweitzer-­Gymnasium die Gelegenheit, vom ersten Schultag bis zum Abitur in einem Chor zu singen. Der große Chor schließt ab der siebten Klasse nahtlos an den kleinen Chor an, der eine AG im reichhaltigen Ganztagesangebot der weiterführenden Schulen im Crailsheimer Stadtzentrum ist. Dittmann betont: „Nachwuchs ist in jedem Chor immer gern gesehen.“

Info Das Musical „Ein großer Tag für Vater Martin“ wird heute um 19.30 Uhr in der Christuskirche Crailsheim aufgeführt. Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.

Das könnte dich auch interessieren:

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel