Schwäbisch Gmünd Ungeheuer aus der Urzeit

Die detailgetreuen Dinosaurier von Schausteller Carmo Neigert erfreuen sich besonders bei Kindern großer Beliebtheit. Neigert hat mit seinen Kollegen für den Hollywood-Blockbuster "Jurassic Park" einige der Urzeit-Tiere hergestellt.
Die detailgetreuen Dinosaurier von Schausteller Carmo Neigert erfreuen sich besonders bei Kindern großer Beliebtheit. Neigert hat mit seinen Kollegen für den Hollywood-Blockbuster "Jurassic Park" einige der Urzeit-Tiere hergestellt. © Foto: Werner Schmidt
Schwäbisch Gmünd / WERNER SCHMIDT 05.11.2014
Etwa 500 Besucher zählte Schausteller Carmo Neigert auf seiner Ausstellung über Dinosaurier in Schwäbisch Gmünd. Der Tyrannosaurus ist dabei nach wie vor der beliebteste Dino bei den Kindern.

Mit seiner Dinosaurier-Show reist Carmo Neigert durch Deutschland und Europa. Die beweglichen Nachbildungen zahlreicher Dinosaurierarten - von ganz klein bis ganz groß - begeisterten am Wochenende im Gmünder Congress Centrum vor allem das kleine Publikum. Allein 500 Besucher zählte Neigert am vergangenen Samstag zwischen 14 und 18 Uhr.

Alexandro ist 1,85 Meter lang und quält sich ein Mal pro Stunde in das knapp 1,20 Meter große Dino-Ei. Dann spielt er den kleinen Tyrannosaurus, der seine bekrallten Pfoten und sein bezahntes Maul aus der Schale streckt. Nicht nur, um die Welt außerhalb des Eis zu erkunden, sondern auch, um sich von den Kindern streicheln zu lassen. Und die stehen Schlange. Manchmal schnappt der kleine Tyrannosaurus zu und die Kinder erschrecken. Für viele wirken die ausgestorbenen Urtiere aus Plastik, Fiberglas und Latex ziemlich echt.

Der fünf Jahre alte Felix hätte am liebsten aus Furcht die Flucht ergriffen, blieb dann aber mit seiner drei Jahre alten Schwester Ronja doch. Die Familie Feuerbacher war extra aus Adelberg gekommen, um sich die Show anzusehen.

Seit etwa zehn Jahren stellt Carmo Neigert seine Tiere zur Schau. In den Auflegern seiner drei Trucks fahren immer Tyrannosaurus Rex, Ceratosauros oder der langhalsige Diplodocus mit. Alle bekannten Dinosaurierarten eben.

Der Baby-Ceratosaurier, mit dem Neigert seine Show beginnt, ist bei den Kindern besonders beliebt, auch Felix Feuerbacher hätte ihn am liebsten mit nach Hause genommen. Erst als Vater Marco dann auf die großen Modelle verweist und erklärt, dass der Kleine später diese Größe erreiche, überlegt Felix nochmal. Seine Schwester Ronja ist von den brüllenden und sich bewegenden Tieren eher unbeeindruckt.

Neigert berichtet, er habe schon von klein auf eine Neigung zu Dinosauriern gehabt. Später arbeitete er in einem Dino-Park in Norddeutschland und irgendwann sei Hollywood auf ihn aufmerksam geworden. Für eine Produktion von "Jurassic Park" habe man Fiberglasmodelle hergestellt, die für den Film später animiert worden seien.

Der furchterregende Tyrannosaurus - bei den Kindern nach wie vor der beliebteste der Dinos - wird an einer Kette und mit Maulkorb auf die Bühne gebracht. Mutige Kinder dürfen ihn streicheln. Und immer passt Carmo Neigert auf, dass Sohn Guiliano nicht zubeißt, denn der steckt in dem 80 bis 90 Kilo schweren Kostüm mit Stahlskelett und bewegt es über Handgriffe. Für die Kinder wirkt es echt und Neigert ermutigt sie durch seine verbale Show einerseits, andererseits schürt er auch ein klein wenig die vorhandenen Urängste.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel