Umfrage UMFRAGE: Schuluniform: Ja oder Nein?

Crailsheim / MARKUS HOPF 26.09.2012
Das HT hat Jugendliche befragt, was sie von Schuluniformen halten. Individualität oder den Markenterror bekämpfen? Die Meinungen sind geteilt.

Manuel Wegert (20), Crailsheim
Schuluniformen sind gar keine schlechte Idee! So wird optisch nicht zwischen Mittel-, Ober- und Unterschicht differenziert. An meiner Schule war es tatsächlich so, dass, wenn man keine Markenklamotten trug, man direkt zum Außenseiter wurde. Die Schüler würden sich schon anpassen, in anderen Ländern klappt es schließlich auch.

Nicolas Dierolf und Rico Fenn (12), Goldbach
Wir sind gegen Schuluniformen. Man sollte sich so anziehen, wie es einem gefällt. Alle in gleicher Kleidung und einheitlicher Farbe, das können wir uns nicht vorstellen. Außerdem denken wir nicht, dass Uniformen Mobbing in irgendeiner Weise verhindern könnten. Da gibts bessere Methoden.

Greta Haag (13), Weipertshofen
Meiner Meinung nach spricht nichts für einheitliche Schulkleidung, denn dann würden alle gleich aussehen. Man will sich auch in den Sachen präsentieren, die einem gefallen und nicht in denen, die man "aufgezwungen" bekommt. Ich kann mir trotzdem vorstellen, dass es funktioniert, denn bei uns tragen Schüler auch Klamotten, die die Schule verkauft.

Jonathan Fischer (21) und Luna Hannappen (20), Darmstadt
Wir sind für Schuluniformen. So hört dann wenigstens in der Schule der Markenterror und die Ausgrenzung ärmerer Schüler auf. Der Aufwand würde sich auf jeden Fall lohnen um die Mobbingbekämpfung voranzutreiben. Nach dem Unterricht kann man ja immer noch die Kleidung tragen, die man möchte.