Crailsheim Tiefenbacher feiern gemeinsam ihr Dorffest

Für Kurzweil sorgte der bunte Samstagabend beim Dorffest in Tiefenbach. Die Theatergruppe des Liederkranzes hatte einen Pantomime-Sketch einstudiert – und begeisterte damit.
Für Kurzweil sorgte der bunte Samstagabend beim Dorffest in Tiefenbach. Die Theatergruppe des Liederkranzes hatte einen Pantomime-Sketch einstudiert – und begeisterte damit. © Foto: Oliver Färber
Crailsheim / Oliver Färber 20.08.2018
Gemütlich geht es am Wochenende bei Dorffest in Tiefenbach zu: Ein Highlight ist der bunte Samstagabend in der Maschinenhalle am Ortsausgang.

Wenn schon mal in Tiefenbach wieder das Dorffest steigt, dann helfen alle im Ort – und feiern dann zusammen. In unregelmäßigen Abständen, meist nur alle drei Jahre, treffen sich dazu die Einwohner, diesmal in der Maschinenhalle am Oberen Mühlweg. „Die wurde uns zur Verfügung gestellt, damit es überhaupt wieder ein Dorffest geben kann“, erklärt Ortsvorsteher Friedrich Lober beim bunten Abend – und Applaus ertönt. Dafür muss aber einiger Aufwand betrieben werden, weil es in der Halle weder Strom noch Wasser gibt. Selbst die Beleuchtung wird ausgeliehen. „Man könnte es ja anschaffen, aber die Lagerflächen sind zu klein“ sagt Lober.

Die Idee von einem „Fest von allen für alle“, die Lober in seiner Rede erwähnt, geht auf. So treten Tiefenbacher Schulkinder auf und singen sich in die Herzen des Publikums. Musikalisch wird’s auch mit dem Liederkranz und dem Kirchenchor.

Ein Höhepunkt ist der Auftritt der Theatergruppe des Liederkranzes. Mit ihrem Pantomime-Sketch „Im Kino“ strapaziert die Gruppe die Lachmuskeln der Besucher. Beeindruckend ist die Fackel-Darbietung des Reiterhofs.

Auch am Sonntag kommen wieder viele Besucher in die Maschinenhalle – und das nicht nur zum Gottesdienst mit dem Posaunenchor oder zum Schlemmen. Das neue, besondere Angebot der Landfrauen einer „Kaffee-Flatrate“ am Nachmittag – einmal zahlen und die Tasse immer wieder füllen lassen – kommt gut an. Noch etwas Besonderes ist das Angebot mit dem Titel „Wiederbelebung für Laien“. Das freut den Ortsvorsteher: „Das ist ein Thema, das unterstützt werden muss.“

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel