Crailsheim Techniker auf der Höhe der Zeit

Die Technikerabsolventen präsentieren Gerhard Brenner, Ralf Glock, Volker Groninger und Dr. Friedrich Bullinger (von links) ihr Projekt.
Die Technikerabsolventen präsentieren Gerhard Brenner, Ralf Glock, Volker Groninger und Dr. Friedrich Bullinger (von links) ihr Projekt. © Foto: Gewerbliche Schule
Crailsheim / pm 16.07.2018
Die Absolventen der Fachschule für Maschinentechnik in Crailsheim haben ihre Technikerarbeiten professionell präsentiert.

Die Gäste an der Gewerblichen Schule – Firmenvertreter, Vertreter des Kreistages, des Landtages, Betreuer und Schüler der Schule mit Angehörigen – konnten sich nach der Begrüßung durch Schulleiter Andreas Petrou, Klassenlehrer Dr. Werner Herrmann und Abteilungsleiter Günther Kempf vom hohen Niveau der zweijährigen Ausbildung überzeugen. Auf einem Rundgang durch das Schulgebäude war an 15 Stationen mit großer Sachkenntnis konstruierte Technologie zu sehen, teilt die Schule mit.

Zusammenarbeit mit Industrie

Die anspruchsvollen und in enger Zusammenarbeit mit der heimischen Industrie entstandenen Projekte der Maschinenbauer befassten sich demnach mit unterschiedlichsten Verfahren und Einrichtungen zur Optimierung von Konstruktions-, Fertigungs-, Montage-, Transport- Zuführ- und Abfüllprozessen in Betriebsabläufen. Dazu gehörten beispielsweise Konstruktionen für eine Sterillufteinheit, eine Packmittelzufuhr für Stopfen, ein Vakuumsystem zum automatischen Spleißen von Materialbahnen sowie eine Abbohrvorrichtung, außerdem die Entwicklung einer Takt- und Abnahmevorrichtung für Sortierschwingeinheiten, eines Transportsystems für Vials und eines Zuführsystems für Montagemaschinen.

Zur Lösung der vielschichtigen Aufgaben bedienten sich die zukünftigen Techniker der heute in der Industrie üblichen modernen Technologien, auf deren Anwendung sie während der Ausbildung grundlegend vorbereitet wurden. Sämtliche Arbeiten wurden mit umfassenden Dokumentationen versehen. „Sie erreichten in Umfang und Qualität teilweise das Niveau von Bachelorarbeiten“, so die Schule.

Sinn und Zweck der Technikerarbeiten ist es, fachliche Probleme selbstständig zu analysieren, zu strukturieren und praxisgerecht zu lösen. Die Schüler hatten die Möglichkeit, Aufgabenvorschläge selbst einzubringen. Der Zeitaufwand für die Arbeiten betrug zusammengenommen mehr als 6000 Mannstunden.

Info Näheres zur Technikerausbildung gibt’s an der Gewerblichen Schule unter Telefon 0 79 51 / 9 60 10.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel