Stuttgart Südwestmetall baut neue Zentrale

Stuttgart / ELKE HAUPTMANN 25.05.2013
Der Arbeitgeberverband Südwestmetall will von Degerloch in die Stuttgarter Innenstadt ziehen, um näher am politischen Geschehen dran zu sein.

An Stelle der ehemaligen Mercedes-Benz-Niederlassung an der Türlenstraße ist ein Neubau des Arbeitgeberverbands Südwestmetall geplant, der bis Ende 2016 bezogen werden soll. Der bisherige Investor, Icade Reim Deutschland, hat sich von seinem Projekt verabschiedet. Wie ein Sprecher des Verbands bestätigt, will Südwestmetall das Grundstück von der deutschen Tochter des französischen Immobilienunternehmens Icade jetzt erwerben. Der Vertrag soll bis Ende Juni unterzeichnet werden - die Kaufsumme wird nicht genannt.

Icade hatte die Gewerbefläche bereits Ende 2006 erworben und im Jahr 2010 ein städtebauliches Entwicklungskonzept mit dem Namen "Look 21" präsentiert. Die Pläne sahen auf dem riesigen Grundstück an der Türlen- und Heilbronner Straße einen mehrteiligen Gebäudekomplex vor, der Wohnen und Arbeiten vereint. Der Entwurf dafür stammte vom Stuttgarter Architektenbüro Schaller, das sich in einem internen Wettbewerb gegen vier Konkurrenten durchgesetzt hatte. Bislang suchte Icade einen Mieter für die gesamte Bürofläche - erst dann, so hieß es, werde man das Projekt in dreistelliger Millionenhöhe starten. Nun rückt der Baubeginn in greifbare Nähe. Und zwar unter einem neuem Investor. Laut Südwestmetall-Sprecher Volker Steinmaier hat der Vorstand des Verbands den Beschluss zum Bau einer neuen Zentrale in direkter Nachbarschaft zur Handwerkskammer bereits gefasst.