Stuttgart Stuttgart und sein leidiges Leitsystem

Stuttgart / EH 11.06.2012
Das Fußgängerleitsystem durch die Innenstadt ist veraltet. Das Problem ist bekannt. Doch für eine Erneuerung der Tafeln und Stelen fehlt das Geld.

Das Fußgängerleitsystem mit Wegweisung zu kulturellen Einrichtungen sowie einer Beschilderung wichtiger historischer Gebäude stammt aus dem Jahr 2006 - es war ein Beitrag der Landeshauptstadt zur Fußball-Weltmeisterschaft. Nach langer Diskussion hatte man sich auf die sechsstellige Investition einigen können.

Allerdings wurde damals versäumt, Mittel für die Pflege und Instandhaltung bereitzustellen. Im Rathaus hat man den Handlungsbedarf längst erkannt: Zur Beratung des Doppelhaushaltes 2012/2013 hat die Verwaltung - ebenso wie die CDU - Mittel in Höhe von jährlich 15 000 Euro für die Pflege beantragt. Doch für eine Erhöhung des Budgets fand sich keine Mehrheit. So könne nur das Nötigste geleistet werden, erklärt Oberbürgermeister Wolfgang Schuster. Die Verwaltung versuche "im Rahmen des ihr zu Verfügung stehenden Budgets das Möglichste zu tun, um die Verschmutzungen und Beschädigungen möglichst rasch zu beseitigen". Drei Mal im Jahr würden die 132 Stelen gründlich gereinigt, besondere Verschmutzungen würden auf Hinweis beseitigt. Für eine Überarbeitung fehlt das Geld.

Eine Bestandsaufnahme habe ergeben, dass für viele der Stelen Aktualisierungen und Reparaturen erforderlich werden. Die Kosten für diese Maßnahme werden auf rund 45 000 Euro veranschlagt. "Eine Finanzierung ist bisher jedoch nicht gegeben", so Schuster.