App Studenten der Hochschule Aalen programmieren Sprachsteuerungs-App

Die beiden Studenten Abdulmelik Su und Dhiren Kandhari der Hochschule Aalen haben eine Sprachsteuerungs-App für Android basierte Endgeräte programmiert.
Die beiden Studenten Abdulmelik Su und Dhiren Kandhari der Hochschule Aalen haben eine Sprachsteuerungs-App für Android basierte Endgeräte programmiert. © Foto: Privat
Aalen / 27.09.2012
Abdulmelik Su und Dhiren Kandhari haben eine Sprachsteuerungs-App für Android basierte Endgeräte programmiert, die dem Nutzer viele Dinge abnimmt, Infos liefert und als persönlicher Assistent fungiert.

Eine der erfolgreichsten Sprachsteuerungs-Apps für Android basierte Endgeräte heißt AIVC und wurde von Abdulmelik Su und Dhiren Kandhari programmiert, die an der Hochschule Aalen Informatik studieren. Angefangen hat alles in der Vorlesung „Programmieren“. In einem Software-Projekt sollten sie mit Java ein Computerspiel programmieren. Dabei entstand die Idee, ihr Spiel auch als Android-Programmierung fürs Handy zu realisieren. Su und Kandhari hatten Feuer gefangen und wollten mehr erfahren.

Die Bibliothek der Hochschule Aalen unterstützte die beiden, indem sie ihnen Brain-Lernvideos zur Android-Programmierung zur Verfügung stellte. Den ersten Erfahrungen aus dem Software-Projekt folgte die Idee einer Sprachsteuerungs-App. Im November 2011 begannen sie mit der Planung, bereits am 10. Dezember 2011 veröffentlichten sie die erste kostenlose Version, die bis heute zum Download zur Verfügung steht. Nachdem sie bereits mit dem Vertrieb von Hörbüchern Erfahrung auf dem Online-Markt gesammelt hatten, waren ihnen die geschäftlichen Abläufe vertraut. „Die Selbstständigkeit war für uns immer ein Traum. Wir wollen unsere Ideen verwirklichen und das heißt auch, einfach mal was auszuprobieren und Risiken in Kauf zu nehmen“, erklärt Abdulmelik Su, der damit auch anderen Mut zur Selbstständigkeit machen möchte.

Für ihr Produkt werben die Entwickler über eine Google-Schnittstelle, ihre Facebook-Fanpage sowie über witzige Youtube-Demovideos. „Bislang haben wir keinen Cent für Werbung ausgegeben“, berichtet Dhiren Kandhari. Die App erhält in Fachportalen wie Chip oder Computerbild sehr gute Kritiken und auch die Produktbewertungen im Internet sprechen für die Qualität der App.

Dank des BASE-Shops in Aalen konnten Su und Kandhari die Anwendung der App auf verschiedenen Geräten testen. Die App funktioniert auf allen gängigen Android basierten Smartphone-Geräten und braucht eine bestehende Internetverbindung, um die Daten abzufragen. Gegenüber Konkurrenz-Produkten auf dem Android-Markt bietet AIVC mehr Toleranzen und ein umfangreiches, durchdachtes Repertoire an Fragen und Antworten. So kann man mit der App unter anderem telefonieren, E-Mails und SMS schreiben, Weckfunktionen einstellen oder recherchieren. Folgen sollen weitere Dienste zur Steuerung im Haushalt, wie beispielsweise das Bedienen von Lichtern oder Rollläden. Hierfür sucht das Team derzeit nach einer geeigneten Testumgebung.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel