Niederstetten Strom und Wärme werden eins

Neues Viessmann Brennstoffzellen-Heizgerät.
Neues Viessmann Brennstoffzellen-Heizgerät. © Foto: Veranstalter
Niederstetten / pm 07.07.2018
Verlässliche, effiziente Energiesysteme für die eigene Strom- und Wärmeerzeugung, die Speicherung sowie den intelligenten Verbrauch – das alles aus einer Hand für den Neubau und die Sanierung präsentiert die Niederstettener Firma Kappes, Heizung-Lüftung-Klima, gemeinsam mit Viessmann im nagelneuen Brennstoffzellen-Truck, der am Freitag, 13., und Samstag, 14. Juli, in der Austraße 4 in Niederstetten Halt macht.

Verlässliche, effiziente Energiesysteme für die eigene Strom- und Wärmeerzeugung, die Speicherung sowie den intelligenten Verbrauch – das alles aus einer Hand für den Neubau und die Sanierung: Das alles präsentiert die Niederstettener Firma Kappes, Heizung-Lüftung-Klima, gemeinsam mit Viessmann im nagelneuen Brennstoffzellen-Truck, der am Freitag, 13., und Samstag, 14. Juli, in der Austraße 4 in Niederstetten Halt macht. Interessenten können sich am Freitag, von 9 bis 17 Uhr, und am Samstag, von 9 bis 12 Uhr, unverbindlich und kostenlos über den neuesten Trend in der Hausenergieversorgung informieren. Für das Motto „Strom und Wärme werden eins“ steht die innovative Brennstoffzellentechnologie, die in dem mehr als 13 Meter langen und 3,4 Meter hohen Spezialfahrzeug zu sehen ist. Hier werden neben der Brennstoffzellen-Heizung „Vitovalor“ auch das Stromspeicher-System „Vitocharge“ gezeigt. Auf dem Dach wird diese Kombination ergänzt durch Fotovoltaik-Module Vitovolt. Hocheffizienz-Technologie mit rundum gesteigerter Performance – „Vitovalor PT2“ ist das neue Brennstoffzellen-Heizgerät für die Strom- und Wärmeversorgung von Ein- und Zweifamilienhäusern. Es ist jetzt auf eine Lebensdauer von mindestens 80­ 000 Betriebsstunden ausgelegt und die Brennstoffzelle muss nur noch alle fünf Jahre gewartet werden. Anlagenbetreiber profitieren – neben der deutlich längeren Nutzungsdauer der Geräte – von geringeren Servicekosten. Der Einbau eines Brennstoffzellen-Heizgeräts „Vitovalor PT2“ wird von der KfW unterstützt.

Detaillierte Informationen gibt es im Internet unter www.viessmann.de/vitovalor.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel