Crailsheim Streicherprojekt: Zehn Jahre Waldorfschule Crailsheim

Die Zweitklässler der Waldorfschule machen beim Streicherprojekt mit: Hier lernen sie mehr als Geige spielen.
Die Zweitklässler der Waldorfschule machen beim Streicherprojekt mit: Hier lernen sie mehr als Geige spielen. © Foto: Julia Vogelmann
Crailsheim / JULIA VOGELMANN 10.06.2016
Seit zehn Jahren gibt es die Waldorfschule in Crailsheim. Genauso lange gibt es das Streicherprojekt an der Schule, das sich mittlerweile zum Alleinstellungsmerkmal der Schule entwickelt hat.

Für Wolfgang Herrmann-Kautter, den ehemaligen Geschäftsführer der Waldorfschule in Crailsheim, war schon von Anfang an klar, dass er ein Geigenprojekt betreuen möchte – mit dem fernen Ziel, eines Tages ein Streichorchester an der Schule zu etablieren. Mittlerweile, nach zehn Jahren, gibt es beides: ein Schulorchester und ein gut durchdachtes Geigenprojekt für alle zweiten Klassen.

Ansatz des Projektes ist entwicklungsbezogene Pädagogik, die nicht vorrangig dem Kompetenzerwerb dient, sondern Entwicklungsimpulse auslösen soll. „Unser Ziel ist nicht, Geige zu lernen, sondern das Streicherprojekt ist eine Herausforderung an das soziale und sensorische Lernen“, betont Herrmann-Kautter.

Vor diese Herausforderung werden an der Waldorfschule alle Zweitklässler gestellt. „Einmal in der Woche hat jeder Zweitklässler bei uns eine kleine Geige in der Hand“, bestätigt Herrmann-Kautter, der das Projekt im Tandem mit dem jeweiligen Klassenlehrer durchführt. Er bedient sich damit dem Zeitfenster, das sich in diesem Alter öffnet, in dem Kinder besonders empfänglich dafür sind, das für sie geeignete Instrument zu finden. „Es ist ein Versuch, musikalische Anregung zu geben und die Affinität und Liebe zur Musik zu erwecken“, so der Projektleiter. Assistenz bekommt Herrmann-Kautter auch von Schülern der Berufsfachschule für Musik in Dinkelsbühl, mit der es eine Kooperation gibt und deren Schüler hier die vorgeschriebenen Methodikpraktika leisten können.

Vorzeigeprojekt für die Waldorfschule in Crailsheim

Das Konzept ging von Anfang an auf. Im November 2009 unternahm Herrmann-Kautter mit einer kleinen Truppe von elf Kindern aus dem Geigenprojekt erste Schritte in Richtung eines Schulorchesters.

Orientiert hat sich Herrmann-Kautter dabei immer an den Ältesten im Orchester, damit diese die Möglichkeit haben, etwas zu erleben. Mit erleben meint der Orchesterleiter die gemeinsamen Probezeiten, Orchesterfreizeiten oder eben auch Reisen, wie erst kürzlich nach Frankreich in die Partnerstadt Pamiers. Über die Stadt Crailsheim entstand der Kontakt zu Dominique Lafont vom dortigen Partner- schaftsverein und zur Waldorfschule bei Pamiers, wo das Orchester eines von zwei Konzerten spielte.

Mittlerweile hat das Schulorchester der Waldorfschule 17 Mitglieder, die teilweise auch von außerhalb der Schule kommen. Herrmann-Kautter wünscht sich, dass auch weiterhin Schüler den Weg in sein Orchester finden. Der Geschäftsführer der Schule, Markus Stettner-Ruff, zeigt sich stolz auf das Vorzeigeprojekt: „Die Streicherklasse ist ein Beispiel dafür, wie sich die Waldorfschule hier in den letzten Jahren entwickelt hat. Das Geigenprojekt ist mittlerweile Alleinstellungsmerkmal unserer Schule.“