Aufgrund der Corona-Krise verzichten die Stadtwerke Crailsheim auf ihren Service der Zählerablesung durch Mitarbeiter. „Damit sollen soziale Kontakte weiter vermieden werden. Zum Schutz der Kunden und Mitarbeiter“, schreibt das Unternehmen in einer Pressemitteilung.

Das bedeutet für das Einzugsgebiet Roter Buck, Schießberg und nördliche Innenstadt, dass alle Kunden bis zum 14. April eine Ablesekarte auf dem Postweg zugesendet bekommen. Alle Kunden die im Einzugsgebiet wohnen tragen die jeweiligen Zählerstände für Strom, Gas, Wärme oder Wasser auf der Postkarte ein. Diese ist bereits ausreichend frankiert und kann bis 25. April zurückgesendet werden.

Die Kunden können ihre Zählerstände auch online mitteilen: einfach auf der Internetseite den Bereich „Kundencenter“ mit dem Menüpunkt „Online-Service“ und „Zählerstand“ auswählen. Alle Zählerstände, die den Stadtwerken Crailsheim bis zum 25. April vorliegen, werden für die Jahresabrechnung berücksichtigt. Ansonsten wird der Verbrauch mittels Hochrechnung geschätzt.

VR-Bank Schwäbisch-Hall-Crailsheim Fichtenberger Filiale ist nun endgültig geschlossen

Fichtenberg

Info


Fragen rund um das Thema Zählerablesung beantworten die Mitarbeiter der Stadtwerke gerne unter Telefon 0 79 51 / 30 50.