Leidenschaft Seit 50 Jahren sammelt Harald Härtlein Feuerwehr-Miniatur-Fahrzeuge

Rosenberg / JÖRG HERTRICH 13.09.2012
Harald Härtlein aus Rosenberg feiert in diesen Tagen ein Hobbyjubiläum. Seit 50 Jahren sammelt der Ellwanger Lehrer kleinste Miniaturfahrzeuge rund um das Thema Brandbekämpfung.

Vor 15 Jahren hat er in Rosenberg damit begonnen, ein persönliches Museum zu errichten. Seit seinem Umzug in den Ortsteil Hohenberg lagern in seinem Kellergewölbe mehr als 10.000 Exponate, passend zu den Themen Feuer und Flammen. Aber auch vieles mehr zur Geschichte nostalgischen Fahrzeugbaus findet sich hier.

Harald Härtleins Sammelleidenschaft begann im Jahre 1961. Nach einem Zahnarztbesuch durfte er sich damals als kleiner Junge in einem Ellwanger Spielwarengeschäft ein Feuerwehrauto aussuchen. Angetan von den zahlreichen Spielmöglichkeiten des Fahrzeugs, entdeckte er bald seine Faszination für die spielerische Brandbekämpfung. Freunde und Bekannte des späteren Studenten förderten seine Sammelleidenschaft weiter und brachten ihm von ihren Urlaubsreisen kleinste Feuerwehrfahrzeuge und Löschutensilien aus dem deutschen, aber auch aus dem internationalen Raum mit.

Fein säuberlich aufgereiht und nach Herkunftsland sortiert, finden sich die Exemplare heute in Härtleins Museum wieder. In verschiedene Abteilungen eingeteilt und nach Strukturbereichen untergliedert, finden die Besucher beim Rundgang durch die Gänge verschiedenste Löschvorstellungen und Ausstellungsprodukte modernster Feuerwehrbekämpfung. Sehr gefreut hat sich Harald Härtlein kürzlich auch über ein Geschenk seiner Ehefrau Andrea. Sie hat ihm für seine Sammlungen fünf fein bemalte Feuerwehr-Zinnkutschen aus Originalformen des Jahres 1900 mitgebracht. Sie fanden einen gebührenden Ehrenplatz neben den Modelleisenbahnen, die er mit zahlreichen Feuerwehrthemen liebevoll ausgestaltet hat.

Noch ist Platz in den zahlreichen Vitrinen und Regalen des kleinen und schmucken Museums von Harald Härtlein. Doch inzwischen denkt der Ellwanger Lehrer über einen Ausbau seiner Ausstellungsmöglichkeiten nach.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel