Das Jagstzeller Unternehmen „Schenk Küchen und Möbel“ zieht um. Anfang Oktober dieses Jahres eröffnet die Firma im Industriegebiet Neunheim bei Ellwangen ein neues Geschäft.
Am neuen Standort unweit der Anschlussstelle zur Autobahn 7 zieht der Küchen- und Möbelspezialist in den ersten Stock eines bestehenden Gebäudes oberhalb von Sport-Schwab.
„Hier in Neunheim haben wir ganz andere Möglichkeiten: Es sind genügend Parkplätze vorhanden und die Kundenfrequenz ist in dem Gewerbegebiet viel höher als in Jagstzell“, sagt der Geschäftsinhaber Joerg-Philipp Schenk. Bisher war die Firma Schenk in Jagstzell in prominenter Lage direkt am Ortseingang aus Richtung Crailsheim zu finden.
Die Nähe zum Kaufland sowie die unmittelbare Nachbarschaft zu Sport Schwab verspreche mehr Laufkundschaft. Ein weiterer Vorteil sei, dass es in dem Gebäude in der Dr.-Adolf-Schneider-Straße 23 bereits eine Bad-Ausstellung gebe. Schenk war mit seinem Möbelhaus rund 15 Jahre lang in Jagstzell beheimatet.
Fünftklässler mit großem Engagement Bücherei für die Schillerschule

Münsingen

Nachmieter für Gebäude gesucht

In Jagstzell wird der Weggang von Schenk aus der Crailsheimer Straße bedauert. „Wir hoffen und wünschen uns natürlich, dass schnell ein Nachmieter für das leer stehende Gebäude gefunden wird“, sagt Bürgermeister Raimund Müller, der sich gerade gemeinsam mit dem Gemeinderat intensiv darum bemüht, den Ortskern von Jagstzell Schritt für Schritt neu zu gestalten.
Für diese kommunalen Pläne kommt eine Brache in dieser exponierten Lage ungelegen. „Der Standort ist ausgezeichnet – direkt an der Bundesstraße 290 und gegenüber ist der Netto-Markt. Das müsste mit dem Teufel zugehen, wenn für dieses Objekt nicht schnell eine geeignete Nachnutzung gefunden würde“, zeigt sich Bürgermeister Müller überzeugt.
Sollte der Eigentümer der Immobilie in Jagstzell bei der Suche nach einem möglichen Nachmieter Unterstützung brauchen, leiste die Gemeinde im Rahmen ihrer Möglichkeiten gerne Hilfestellung, sagt der Jagstzeller Bürgermeister.