Bereits im Laufe dieser Woche wird Kickbox-Weltmeister Michael Smolik aus Satteldorf seine neue Wohnung in Duisburg beziehen. Ausschlaggebend für den Wohnortwechsel sind insbesondere die zeitaufwändigen Dreharbeiten für eine neue TV-Serie von SAT 1, in der Smolik eine Hauptrolle bekommen wird.

Aber auch trainingstechnisch muss sich der 29-Jährige umstellen. Zuletzt trainierte er überwiegend in einem Gym in Aalen. Nun sucht er in Köln aber eine neue Herausforderung im Cage Fighting der MMA (siehe Inforubrik). Hier gibt es den Kampf im Stehen, Ringen und den Kampf auf dem Boden. Im Juni will Smolik erstmals kämpfen, der Gegner steht allerdings noch nicht fest. „MMA ist eine neue Herausforderung für mich. Man hat einfach viel mehr Möglichkeiten bei dieser Art zu kämpfen.“

Allerdings wird es eine große Umstellung für Smolik, der viele neue Kampftechniken erlernen muss. Zudem ist er noch auf der Suche nach einer geeigneten Trainingsmöglichkeit in Köln und vor allem einem Individualtrainer. Deshalb wird er in nächster Zeit eher selten bei seinem Gym in Crailsheim anzutreffen sein, das sein Vater leitet.

Kampfsport mit Vollkontakt


Mixed Martial Arts (englisch etwa: Gemischte Kampfkünste, kurz MMA) ist eine Vollkontakt-Kampfsportart. Populär geworden ist MMA Anfang der 1990er Jahre durch die Organisation Ultimate Fighting Championship (UFC), dem weltweit größten Veranstalter dieser Art von Turnieren und deren Übertragung im Fernsehen.

Die Kämpfer bedienen sich sowohl der Schlag- und Tritttechniken (Striking) des Boxens, Kickboxens, Taekwondo, Muay Thai und Karate als auch der Bodenkampf- und Ringtechniken (Grappling) des Brazilian Jiu-Jitsu, Ringens, Judo und Sambo. Auch Techniken aus anderen Kampfkunstarten werden benutzt.

Dass auch im Bodenkampf geschlagen und zum Teil getreten werden darf, ist das Hauptunterscheidungsmerkmal zu anderen Vollkontaktsportarten. Quelle: Wikipedia