Crailsheim Sängerin Tess D. Smith und ihre Band mit Musical auf den Spuren von Tina Turner

Crailsheim / JULIA VOGELMANN 29.02.2016
Tina Turner ist eine lebende Legende. Die mittlerweile 77 Jahre alte Sängerin hat ein musikalisches Erbe hinterlassen, das die Fangemeinde bis heute ausgelassen feiert - auch beim Musical in der Großsporthalle.

"What ist the magic of Tina Turner?", fragte Tina-Darstellerin Tess "Dynamite" Smith - und bekam aus dem Publikum die prompte Antwort "The legs". Doch auch wenn die Beine der Sängerin sogar Eingang fanden in eine Rede des US-Präsidenten George W. Bush, ist es doch eher die Stimme der Rockröhre, die ihr Fans rund um den Globus beschert hat.

Das Leben von Tina Turner und ihr Werdegang vom schüchternen Mädchen aus dem Kirchenchor zum Weltstar, war Thema des ersten Aktes beim Musical "Tina - The Rock Legend". Geschickt wurden bekannte Songs mit der Lebensgeschichte der Sängerin verwoben und eine Geschichte nachgezeichnet, die auch heute noch Fans jeden Alters beeindruckt.

Doch eine Geschichte, zumal die einer Rocklegende, lässt sich nur anschaulich erzählen, wenn die Darsteller ihr und ihrer Musik gewachsen sind. Mit Tess D. Smith stand eine würdige Interpretin auf der Bühne, auch wenn dieser Titel dem zierlichen Energiebündel wohl kaum gerecht wird.

Mit perfekt in Szene gesetzten Beinen und einer Stimme, die für die bescheidene Crailsheimer Großsporthalle eigentlich viel zu groß ist, interpretierte die Sängerin die bekanntesten Songs von Tina Turner auf ihre ganz eigene Weise. Egal, ob bei "River Deep, Mountain High" oder "Paradise ist here": Bewunderung und Demut vor dem großen Idol waren dabei ebenso spürbar wie die ganz persönliche Begeisterung für das musikalische Lebenswerk der Sängerin.

Im zweiten Akt des Abends reihten sich wie in einem Konzert Hit an Hit, und die Crew auf der Bühne bot ein mitreißendes Live-Erlebnis, selbst wenn die Hauptdarstellerin kurz die Bühne verließ, um in ein weiteres knappes und beinzeigendes Outfit zu schlüpfen.

Bereits nach drei Songs hielt es die Zuschauer nicht mehr auf den Sitzen, und die Großsporthalle wurde zur großen Tanzfläche, während die Band Hits wie "Steamy Window", "Typical Male" oder den James-Bond-Kracher "Golden Eye" zelebrierte. Bei der Zugabe nach fast zweieinhalb Stunden Programm rief Tess D. Smith: "Ich kenne Crailsheim, ich weiß, dass eure Füße jucken, kommt zu Mama." Das Publikum folgte prompt und bei "Simply the best" war kein Abstand mehr zwischen Zuschauerraum und Bühne.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel