Baden-Württemberg und die Hector-Stiftung haben kürzlich die Kooperation in der Begabtenförderung für Grundschulkinder um fünf Jahre verlängert. Die Akademie Crailsheim ist von Beginn an Teil des Förderprogramms. Die Vereinbarung sieht vor, dass die Stiftung bis Schuljahresende 2024/25 rund 23,5 Millionen Euro für die Hector-Kinderakademien im Land sowie für die wissenschaftliche Begleitung der Begabtenförderung zur Verfügung stellt. „Mit 66 Standorten im Land hat sich deren Zahl seit dem Start 2010 fast verdreifacht“, so Kultusministerin Eisenmann. Das Ziel, Talente frühzeitig zu fördern, entspreche voll und ganz dem Bildungsverständnis der Landesregierung.

Kein Potenzial verlieren

„Wir möchten dazu beitragen, dass die besonderen Begabungen der Kinder so früh wie möglich erkannt werden und kein Potenzial verloren geht“, so der Stifter Dr. h. c. Hans-Werner Hector, ein Mathematiker und Unternehmer. 2018 wurden an den 66 Akademien rund 23 500 Kinder aus über 2000 Grundschulen über den Unterricht hinaus in 3950 Kursen gefördert. „Wir erreichen mit den Kinderakademien 85 Prozent aller Grundschulen“, so Eisenmann. Erreicht werden sollen Kinder aus allen sozialen Schichten.

Info Die Hector-Stiftung II fördert die Kinderakademien seit 2010. Damals gingen 24 Kinderakademien an den Start. Mit der Verlängerung des Programms bis 2024/25 wendet die Stiftung 55,5 Millionen Euro über 15 Jahre auf.