Musdorf Prälat Harald Stumpf hält Festgottesdienst

Musdorf / SEBU 14.10.2013
Die Muswiese kann laut sein, aber auch ganz besinnlich - wie der Festgottesdienst gestern Morgen mit Prälat Harald Stumpf aus Heilbronn.

"Gott schuf am siebten Tag die Ruhe", sagte Stumpf in seiner Predigt. Fällt dieser Tag mit der Muswiese zusammen, kann es freilich etwas unruhiger werden. Das wusste auch der Prälat, der sich im Internet ausführlich über den Hohenloher Jahrmarkt informiert hatte und betonte: "Christsein ist nicht das Für-wahr-Halten von Dogmen." Der Glaube bekomme vielmehr "in der Zuwendung zum Nächsten Hand und Fuß". Wer würde bestreiten, dass es diese Zuwendung auf der Muswiese gibt?

Aber Stumpf wies auch über Hohenlohe hinaus, zu den Flüchtlingen auf Lampedusa und zu den Menschen in Syrien. So bot der Gottesdienst am Sonntagmorgen Raum zum Nachdenken inmitten des Muswiesen-Trubels.

Begeistert war Stumpf indes davon, dass in Musdorf noch per Hand geläutet wird. Heinz Riehm und Manfred Henninger übernahmen diese klangvolle Aufgabe.Info In der Musdorfer Kirche finden am Dienstag, Mittwoch und Donnerstag um 15 Uhr "Atempausen" statt.