Heilbronn Potenzial optimal ausnutzen

Mit Hilfe eines speziellen Katasters ist es in Heilbronn ab sofort möglich, für die optimale Nutzung von Photovoltaik geeignete Dachflächen zu finden. Foto: Carlucci
Mit Hilfe eines speziellen Katasters ist es in Heilbronn ab sofort möglich, für die optimale Nutzung von Photovoltaik geeignete Dachflächen zu finden. Foto: Carlucci
Heilbronn / SWP 21.05.2013
Die Stadt Heilbronn setzt ihre Anstrengungen in Sachen Klimaschutz fort und will das vorhandene Potenzial nutzen. Dazu ist jetzt die Solardachbörse www.solardachboerse-heilbronn.de online gegangen.

Auf der neuen Internetplattform können Immobilienbesitzer Dachflächen anbieten und Investoren nach Dachflächen für die Installierung von Photovoltaik-Anlagen suchen. So können auch Bürger, die keine eigene Dachfläche besitzen, Solarstrom erzeugen und verkaufen.

Heilbronns Bürgermeister Wilfried Hajek stellte die Plattform kürzlich den Medien vor. Dabei betonte er: "Die Solardachbörse soll dazu beitragen, dass in der Stadt Heilbronn noch mehr Photovoltaik-Anlagen auf den Dächern entstehen. Dies bringt die Energiewende voran und schützt das Klima."

Dabei weist die Heilbronner Solardachbörse eine Besonderheit auf: Sie ist die erste, die das Solarkataster der Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz (LUBW) integriert hat. "Daher fungiert die Solardachbörse als Pilotprojekt in Baden-Württemberg", so Hajek. Dank der Integration des Solarkatasters ist mit Einwilligung des Anbieters nicht nur die genaue Lokalisierung der Dachfläche möglich, sondern auch ihr Potenzial für Photovoltaik direkt ersichtlich. Denn das Kataster weist auf der Grundlage von Luftbildaufnahmen und Lasermessungen auch anhand einer Farbskala das Potenzial auf.

"Für die Bürgerinnen und Bürger ist die Nutzung der Solardachbörse ganz einfach und kostenlos", erklärt der Projektverantwortliche Michael Groß von der städtischen Klimaschutzleitstelle. Um ein Dachangebot oder Dachgesuch aufzugeben, ist einfach ein Formular auszufüllen. Optional können beim Dachangebot auch bis zu drei Fotos hochgeladen werden. Darüber hinaus runden Informationen zu Förderprogrammen und zur EEG-Vergütung sowie ein Mustervertrag das Angebot ab.

Die neue Online-Börse wurde von der städtischen Klimaschutzleitstelle realisiert. Die technische Umsetzung erfolgte in Kooperation mit der lokal ansässigen Firma "Pixelfirma.de".

Info Zu finden ist die Solardachbörse Heilbronn unter www.solardachboerse-heilbronn.de.