Crailsheim Polizei, Sicherheitsdienst, Rotes Kreuz und Stadt ziehen eine positive Bilanz

JENS SITAREK 20.09.2016
Das neue Sicherheitskonzept wurde vorab groß diskutiert. Nach dem Volksfest zeigen sich Polizei, Sicherheitsdienst, Rotes Kreuz und Stadt zufrieden.

Die Polizei schätzt, dass in diesem Jahr zum 175-jährigen Jubiläum etwas weniger Menschen als die 400 000 im Jahr zuvor das Volksfest besucht haben. Organisatorin Susanne Kröper-Vogt von der Stadt kann vieles beeinflussen, ob es regnet oder die Sonne scheint, gehört nicht dazu.

Sicherheit war ein Thema. Besondere Vorkommnisse gab es keine. „Nichts anderes als sonst“, so klingt das bei Jutta Bogner vom Sicherheits- und Ordnungsdienst SDS. Und doch war etwas anders als sonst, wenn man mal vom Wetter absieht: die Taschenkontrollen vor dem Volksfestplatz und die Straßensperren während der Umzüge. „Wir wollten ein Gefühl von Sicherheit geben“, betont Kröper-Vogt.

„Keine großen Schlägereien wie früher“

Das Sicherheitskonzept habe eine verstärkte Polizeipräsenz gefordert, sagt Thomas Heiner, Leiter des Polizeireviers Crailsheim. Eine genaue Zahl der Beamten, die im Einsatz waren, will er nicht nennen, aber es sei ein Viertel mehr als sonst gewesen. Die Polizei fasst die Geschehnisse während des Festes wie folgt zusammen: „Keine großen Schlägereien, kleine Scharmützel, keine Massenschlägereien wie früher.“ Dies habe auch mit der verstärkten Präsenz des Sicherheitsdienstes zu tun.

Auf 86 Hilfsleistungen kam das Deutsche Rote Kreuz (DRK) gestern Mittag. Insgesamt sei es „eher ruhig“, so Claudia Wimmer von der Bereitschaft Crailsheim. Wimmers Kollege Thomas Feuchter geht bis Mitternacht von rund 100 Hilfsleistungen aus. Insgesamt sind 55 ehrenamtliche Helfer im Einsatz. Unterstützung erfährt die Bereitschaft Crailsheim aus Ellwangen, Gaildorf und Tauberbischofsheim.

Das schlechte Wetter hat auch seine guten Seiten. Die Schausteller finden es jedenfalls super, dass selbst bei Regen etwas los ist. „In anderen Städten wäre der Platz wie leergefegt“, sagt Kröper-Vogt.